Uetze

Aue Borsten paddeln am schnellsten im Trog

Unter dem Beifall der Zuschauer kämpfen die Teams um Bestzeiten.

Unter dem Beifall der Zuschauer kämpfen die Teams um Bestzeiten.

Hänigsen. Gleich zwei Premieren haben die Organisatoren des 5. Schweinetrogrennens im Hänigser Freibad am Sonntagnachmittag verbuchen können: Zum ersten Mal ließen angehende Tischler der BBS Peine eine selbst gefertigten Trog zu Wasser, und zum ersten Mal paddelten die Freibad-Vorstände Rainer Lindenberg und Manfred Eberl gegen die Initiatoren Thomas Wiele und Kai Beneke von der Feuerwehr. „Wir haben klar verloren“, sagte Lindenberg – und freute sich dennoch über den Spaß der Akteure im und der Zuschauer am Wasser. Der stehe schließlich im Vordergrund.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zwei Kinder- und 13 erwachsene Teams hatten sich für den Wettstreit angemeldet, sie starteten bei bestem Spätsommerwetter auf die Distanz von 200 Metern. Während etliche Teilnehmer bereits in den Vorjahren ihre Erfahrungen gesammelt hatten, absolvierten Marcel-Pascal Pinke, Jonas Müller, Finn Bendrien, Jamie-Dean Schröder und Fenja Kampe ihre erste öffentliche Fahrt als Team Holzköpfe. Das Quintett lernt seit knapp acht Wochen gemeinsam mit sechs weiteren Schülern an der BBS in Peine mit dem Ziel, die Ausbildung als Tischler zu bestehen. „Da liegt es nahe, den Wettkampf zu nutzen und einen Trog selbst zu bauen“, sagte Lehrer Carsten Weutschihofski, der in Hänigsen lebt.

Und so fertigten die „Holzköpfe“ ihren schwimmbaren Untersatz in mühevoller Kleinarbeit. „Vor allem die schrägen Teile waren schwierig“, sagte Bendrien. Eine erste Probefahrt unternahmen die Schüler bei einem Ausflug ins Hänigser Bad: „Sie sollten einfach sehen, was auf sie zukommt“, sagte Weutschihofski. Vor allem ein kleines Loch kam auf die angehenden Tischler zu: „Das konnten wir aber zum Glück schnell stopfen“, betonte Bendrien, während Kampe ergänzte: „Wir hatten einen Riesenspaß.“ Der stand für die Fünf auch im Vordergrund, als sie von ihrem Gegner um eine Bahnlänge abgehängt wurden. Als dann auch noch der Trog unterzugehen drohte, feuerten die Hänigser die Neueinsteiger ein. Diese ließen sich nicht lange bitte und paddelten ihren Wettkampf bis zum Ende. „Für sie war es heute die Premiere, dafür bekommen sie einen besonderen Schlachtruf“, forderte Lindenberg das Publikum zur Unterstützung auf. Das brüllte ordentlich „Sau-Stark“, und sorgte dafür, dass sich die BBS-Schüler willkommen fühlten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die besten acht Teams nach Zeit qualifizierten sich wie in den Vorjahren für den Kampf um den Trog-Titel. Ihn entschied das Team Aue Borsten aus Dachtmissen für sich – wie schon im vergangenen Jahr. Auf dem zweiten Platz landeten die Spritzenhäusler von der Feuerwehr Hänigsen, den dritten Platz sicherte sich das Team Wasserrettung der Feuerwehr Hänigsen.

Angesichts der ungebrochen großen Nachfrage an Teilnehmern und Schaulustigen gehe er davon aus, dass die große Sause im nächsten Jahr wiederholt werde, kündigte Lindenberg an.

Von Antje Bismark

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen