Barsinghausen

B65: Warum wurden Busse kurzfristig umgeleitet?

Zunächst war zwischen Nordgoltern und Kreuzung L 392 (Rehrbrinkstraße) gesperrt, ab dem 17. Mai soll nun die Ortsdurchfahrt Nordgoltern, die auch die Einmündung in die Golterner Hauptstraße (K241) beinhaltet, gesperrt sein.

Zunächst war zwischen Nordgoltern und Kreuzung L 392 (Rehrbrinkstraße) gesperrt, ab dem 17. Mai soll nun die Ortsdurchfahrt Nordgoltern, die auch die Einmündung in die Golterner Hauptstraße (K241) beinhaltet, gesperrt sein.

Barsinghausen. „Etwas ist da nicht ganz glatt gelaufen.“ Diese Aussage hört man von vielen Beteiligten, wenn es um die Baustelle der Bundesstraße 65 zwischen Stemmen und Nordgoltern geht. Vergangenen Freitag musste Regiobus in diesem Bereich einen „Notfall-Umleitungsplan“ einrichten, zahlreiche Bushaltestellen konnten nicht bedient werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Doch wie kam es zu dieser kurzfristigen Änderung? Diese Frage stellten sich so einige Anwohner und betroffene Fahrgäste. Immerhin stand schon länger fest, dass die B65 in dem Bereich gesperrt sein wird. „Wir haben von Anfang an gesagt, dass die Busse die Baustelle queren aber nicht die B65 entlang fahren dürfen“, sagt Rolf Hatesohl, Leiter der zuständigen Straßenmeisterei Wennigsen.  So sollte den Bussen eine Fahrt nach Stemmen ermöglicht werden.

Allerdings habe Regiobus darauf bestanden, die B65 zu befahren, sagt er. „Und die Stadt hat es ihnen scheinbar erlaubt.“ Das sei  aber allein technisch nicht möglich, immerhin wird bis zu zehn Zentimeter von der Straße abgefräst. Zudem sei es auch für die Arbeiter zu gefährlich, ständig darauf achten zu müssen, dass ihnen kein Bus über die Füße fährt, sagt Hatesohl. „Wir hatten also am Freitag zwei Möglichkeiten: Die Busse aussperren oder die Baustelle dicht machen“, sagt Hatesohl. Er habe sich für die erste Möglichkeit entschieden.

Laut Regiobus und Stadt sei das Befahren der Baustelle von allen Stellen abgesegnet worden.  Julia Manegold, Fachdienstleiterin für Verkehrsangelegenheiten, bestätigt, dass sich die Stadt bemüht hatte, den Bussen die Fahrt entlang der B65 im Baustellenbereich zu ermöglichen. „So war das ganze am Ende mit allen Parteien abgeklärt“, betont sie. Doch dann habe man am vergangenen Freitag kurzfristig feststellen müssen, dass das einfach nicht möglich sei. „Die Busse konnten de facto nicht dort lang fahren, also musste der Plan geändert werden“, sagt Manegold.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Abgestimmt war, dass die Straße für den übrigen Verkehr gesperrt ist, wir sie aber befahren dürfen“, sagt auch ein Regiobus-Mitarbeiter. Als das dann nicht mehr möglich war, habe man schnell reagieren müssen. „So eine kurzfristige Änderung ist für uns natürlich nicht schön, wir tun aber alles, um die Linien für unsere Fahrgäste aufrecht zu erhalten“, sagt Regiobus-Pressesprecher Tolga Otkun. Von der Sperrung für die Busse seien alle überrascht gewesen, wer die Schuld an dem Missverständnis trägt, das könne Regiobus nicht sagen. „Wir haben allerdings keine Verantwortung“, sagt Otkun und verweist darauf, dass das Unternehmen in kürzester Zeit eine Notfallplan eingeleitet hatte.

Ortsdurchfahrt Nordgoltern wird gesperrt

Die Sanierungsarbeiten an der Bundesstraße 65 auf Barsinghäuser Stadtgebiet gehen weiter. Nach Angaben der niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr soll die Erneuerung der Fahrbahndecke im Abschnitt zwischen der Einmündung der Langenfeldstraße nach Stemmen und der Levester Straße (L 390) in Göxe voraussichtlich am Donnerstag, 17. Mai, beendet sein und die Bundesstraße dort für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Gleichzeitig erfolgt jedoch die Sperrung der Ortsdurchfahrt Nordgoltern, die auch die Einmündung in die Golterner Hauptstraße (K241) beinhaltet. Der Verkehr in Fahrtrichtung Hannover wird ab der Rehrbrinkstraße (L392) westlich von Nordgoltern über Barsinghausen, Eckerde und Leveste umgeleitet. In Fahrtrichtung Bad Nenndorf werden die Autofahrer gebeten, ab Göxe über Lathweren, Ostermunzel und Groß Munzel die Sperrung zu umfahren. Sofern es zu keinen unvorhergesehenen Störungen komme, solle der Teilbereich der Ortsdurchfahrt Nordgoltern ab der Hauptstraße in Richtung Stemmen voraussichtlich am 23. Mai wieder freigegeben werden, so die Landesbehörde.

Von Lisa Malecha

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen