Wunstorf

Betrunkener flüchtet nach Unfall und wehrt sich gegen Alkoholtest

Nach einem Zeugenhinweis kann die Polizei eine Unfallflucht beenden.

Nach einem Zeugenhinweis kann die Polizei eine Unfallflucht beenden.

Wunstorf/Luthe. Die Polizei konnte in der Nacht zu Sonntag einen Unfallflüchtigen fassten. Der Betrunkene wehrte sich gegen eine Blutentnahme. Der 55-Jährige hatte seinen Mercedes E-Klasse gegen 23.30 Uhr auf der Hagenburger Straße in Wunstorf in den Gegenverkehr gelenkt und dabei mit dem Wagen den Außenspiegel eines entgegenkommenden Opel Astra berührt. Ein Unfallzeuge folgte dem Mercedes durch das Stadtzentrum und verständigte die Polizei. Die Beamten stoppten den Verursacher auf der Bundesstraße 441 in Höhe des Abzweigs nach Schloß Ricklingen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Weil er nach Alkohol roch, aber nicht mehr in der Lage zu einem Atemalkoholtest war, nahmen die Beamten ihn für eine Blutprobe zum Kommissariat mit. Nur mit Handschellen ließ er sich bewegen, in den Polizeiwagen einzusteigen, und trat mehrfach gegen die Tür. Das Blut konnte im dann aber entnommen werden. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs. An den Autos entstand ein Schaden von 700 Euro, verletzt wurde niemand.

Aktuelle Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Wunstorf lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Sven Sokoll

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken