Barsinghausen

Bibliothek im Schulzentrum ist bis Herbst außer Betrieb

Die Bibliothek im Schulzentrum Am Spalterhals ist eine Großbaustelle. Noch bis zu den Herbstferien werden die Räume geschlossen bleiben.

Die Bibliothek im Schulzentrum Am Spalterhals ist eine Großbaustelle. Noch bis zu den Herbstferien werden die Räume geschlossen bleiben.

Barsinghausen. Die Schulen im Schulzentrum Am Spalterhals müssen bis nach den Herbstferien ohne die große Bibliothek auskommen. Weil die Unterdeckenkonstruktion unsicher war und entfernt werden musste, hat sich die Stadtverwaltung gleich zu einer umfassenden Sanierung der Bibliotheksräume entschieden. Das Projekt ist Teil eines größeren Pakets von Baumaßnahmen in den städtischen Schulgebäuden, die derzeit während der Ferienwochen ausgeführt werden. „Mit einem großen Kraftakt wurde alles dafür unternommen, die Baumaßnahmen termingenau vorzubereiten und mit der geringstmöglichen Belastung für den Schulbetrieb umzusetzen“, sagt der für den städtischen Gebäudewirtschaftsbetrieb verantwortliche Fachdienstleiter Bora Kansu.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bereits im vergangenen Jahr war im G-Trakt des Schulzentrums aufgefallen, dass die Befestigungsbolzen der Deckenkonstruktion nicht ausreichend dimensioniert waren und damit nicht den Bestimmungen entsprachen. Daraufhin waren zunächst nur die Unterdecken entfernt worden, um die Kunst- und Werkräume einstweilen weiter nutzen zu können – wenn auch mit einer deutlich verschlechterten Akustik. „In den Osterferien ist dann entdeckt worden, dass auch in der Bibliothek die Unterdecken unsicher waren“, erläutert Gebäudemanagerin Sabrina Jose. Kurzfristig sei ein Teil der Deckenelemente auch dort abgebaut worden, um die Bücherei bis zum Sommer weiter nutzen zu können.

Gebäudemanagerin Sabrina Jose begutachtet in einem Werkraum die neue Unterdeckenkonstruktion, in die die Deckenplatten eingelegt werden

Gebäudemanagerin Sabrina Jose begutachtet in einem Werkraum die neue Unterdeckenkonstruktion, in die die Deckenplatten eingelegt werden.

Bereits rund zwei Wochen vor Schuljahresende war die Bibliothek dann in Absprache mit den Schulleitungen geschlossen worden, um die Räume komplett leerzuräumen. Alle Bestände und ein Teil der Möbel sind derzeit in einem benachbarten Klassenraum eingelagert. Ein Bibliotheksbetrieb ist dort allerdings nicht möglich.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zurzeit ist die Bibliothek eine Großbaustelle. Die Gebäudewirtschaft lässt in Teilbereichen eine neue Akustik-Rasterdecke montieren, in anderen Teilen des Raums werden dagegen Akustik-Deckensegel eingesetzt. Auch die Wandverkleidungen werden erneuert, brandschutztechnische Mängel behoben und neue, energieeffiziente LED-Leuchten montiert. „In den Herbstferien soll alles fertig werden“, sagt Jose.

Auch im G-Trakt des Schulzentrums sind die Handwerker mit Hochdruck an der Arbeit. Nach Joses Worten werden dort bis zum Ferienende zunächst acht Fachklassenräume mit den neuen Akustikunterdecken ausgestattet, die zugleich feuerhemmend sind. „Wir sind optimistisch, dass bis zum Schulbeginn die Arbeiten abgeschlossen sind“, sagt Jose. Die Lehrküchen, die Musikräume und Teile der Flure seien zu einem späteren Zeitpunkt dran.

Außerdem wird im Schulzentrum nach und nach das aufwendige Brandschutzkonzept umgesetzt. In diesem Jahr sind viele Vorbereitungsarbeiten für elektrotechnische Installationen zu erledigen, wie Fachdienstleiter Kansu erläutert. Bis zum geplanten Abschluss des Brandschutzkonzepts im August 2019 müssen unter anderem noch neue Sicherheitsbeleuchtungseinrichtungen und eine Brandmeldeanlage montiert werden.

Auch in anderen Schulen im Stadtgebiet wird gearbeitet: In der Goetheschule (KGS) gibt es in der sogenannten Westspange Probleme mit aufsteigender Feuchtigkeit. Deshalb lässt die Gebäudewirtschaft derzeit laut Kansu nachträgliche horizontale Abdichtungen in die Wände im Untergeschoss einbauen. Der Brandschutz und unzulässig befestigte Unterdecken sind in der Goetheschule ebenfalls aktuelle Themen: Derzeit erhält die Aula eine neue, akustisch wirksame Unterdecke mit integrierten LED-Leuchten. In den Klassenräumen im Ostflügel würden zudem Akustikmaßnahmen umgesetzt, sagt Kansu. Das sei notwendig, um die Akustikrichtwerte für allgemeine Unterrichtsräume einzuhalten. Die Arbeiten sollen spätestens am letzten Ferientag beendet sein. Außerdem lässt die Stadtverwaltung in der Adolf-Grimme-Grundschule Arbeiten rund um das Brandschutzkonzept erledigen. „Dort werden wir voraussichtlich Ende 2019 fertig werden“, sagt Kansu.

Gebäudemanagerin Sabrina Jose zeigt den Vorrat an Deckenverkleidungsplatten, der bis zum Unterrichtsbeginn in der nächsten Woche noch verbaut w

Gebäudemanagerin Sabrina Jose zeigt den Vorrat an Deckenverkleidungsplatten, der bis zum Unterrichtsbeginn in der nächsten Woche noch verbaut werden muss.

Von Andreas Kannegießer

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen