Barsinghausen

CDU fordert mehr Licht am Rand der Fußgängerzone

Die Barsinghäuser CDU-Mitglieder wünschen sich eine Beleuchtung des östlichsten Verbindungsweges zwischen Marktstraße und Volkers Hof an der Fußgängerzone.

Die Barsinghäuser CDU-Mitglieder wünschen sich eine Beleuchtung des östlichsten Verbindungsweges zwischen Marktstraße und Volkers Hof an der Fußgängerzone.

Barsinghausen. Der CDU-Ortsverband Barsinghausen sorgt sich um die Sicherheit am Rand der Fußgängerzone. Besonders im Fokus der Christdemokraten steht derzeit der Verbindungsweg, der zwischen der Deutschen Bank und der Gaststätte Suhle die Marktstraße mit Volkers Hof verbindet. Bei dem Weg handele es sich um eine öffentlich gewidmete Fläche, sagte CDU-Ratsherr Karl-Heinz Neddermeier bei einem Ortstermin. Eine Beleuchtung gebe es aber nicht. „Der Durchgang ist absolut dunkel.“ Außerdem stören sich die Christdemokraten daran, dass auf dem Weg ein großer Pflanzkübel platziert ist, der die Durchgangsbreite zu beiden Seiten stark einschränkt. Menschen mit Kinderwagen oder im Rollstuhl würden zu sehr behindert, meinte Ortsverbandsvorsitzende Jennifer Gäfke. Die CDU will nun einen offiziellen Vorstoß über einen Antrag im städtischen Bauausschuss unternehmen und die Stadtverwaltung zum Handeln auffordern. Außerdem wünscht sich die CDU die Sanierung der Parkfläche in der Verlängerung des Verbindungsweges an Volkers Hof.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Andreas Kannegießer

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen