Das sind die Rezepte unserer Gewinner

4e81cf18-b972-11e8-8717-ff3ec7308761_16090838812
01 / 04

Christel Zimmermann: Kürbis-Orangen-Kokossuppe – Zutaten (für etwa 5 bis 6 Portionen): 1 mittelgroßer Hokkaidokürbis, 2 bis 3 Möhren, 2 bis 3 Kartoffeln, 1 Liter Brühe, 1 Liter Orangensaft, 1 Dose Kokosnuss-Milch, 1 bis 2 Zentimeter einer geschälten Ingwerknolle (frisch, fein gewürfelt), Salz, Pfeffer, Muskat, Paprikapulver, Currypulver, Knoblauchpulver, evtl. Oregano, (alle Mengen dieser Gewürze nach persönlichem Geschmack, aber nicht zu sparsam), etwa 100 g Kürbiskerne, Kürbiskernöl. – Zubereitung: Den Kürbis säubern, Strunken entfernen, vierteln, mit einem Löffel die Kerne entfernen und den Kürbis mit der Schale in etwa 2x2 Zentimeter große Würfel schneiden. Kartoffeln und Möhren schälen und ebenfalls in Würfel schneiden. In einem Topf die Menge Brühepulver nach Anweisung in 1 Liter Wasser geben. Kürbiswürfel, Gemüsewürfel und 1 Liter Orangensaft zugeben und alles etwa 15 bis 20 Minuten gar kochen.Anschließend alles mit dem Pürierstab pürieren, die Gewürze nach Geschmack, Ingwer und die Kokosmilch zugeben. Eventuell nochmals nachwürzen. Kürbiskerne ohne Fett in einer Pfanne auf mittlerer Temperatur rösten. Wenn sie anfangen zu knacken, sind sie genügend geröstet.Die Suppe in Teller füllen, mit Kürbiskernen bestreuen und mit einem dekorierenden Kreis Kürbiskernöl (1 bis 2 Esslöffel) toppen. Dazu passt Baguettebrot oder Fladenbrot.

Weiterlesen nach der Anzeige
22d0bd02-b972-11e8-8717-ff3ec7308761_16090839257
02 / 04

Sanja Krischker: Kürbis-Ricotta-Cannelloni – Zutaten: 1 Zwiebel (fein gehackt), 1 Zehe Knoblauch (fein gehackt), 1 Esslöffel Olivenöl, 1 große Dose geschälte Tomaten, Salz, Pfeffer, Zucker, 2 Esslöffel Basilikum (getrocknet), 400 g Hokkaidokürbis, 1 Chilischote, 2 Esslöffel Butter, 100 ml Gemüsebrühe, 300 g Ricotta, 2 Esslöffel Kürbis- oder Sonnenblumenkerne (gehackt), 2 Esslöffel Thymian (frisch), 12 Cannelloni, 250 g Crème fraiche, 100 ml Milch, 50 g Parmesan, 125 g Mozzarella. – Zubereitung: Zwiebel und Knoblauch im heißen Öl dünsten. Tomaten und Saft zugeben, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen, zehn Minuten dünsten. Die Tomaten grob zerdrücken und Basilikum untermischen. Die Tomatensauce in eine rechteckigen Form (etwa 20 x 30 cm) geben. Den Kürbis schälen, entkernen, in kleine Würfel schneiden und mit der gehackten Chilischote in der Butter dünsten. Brühe angießen und zugedeckt zehn Minuten garen. Offen weitere fünf Minuten unter Rühren garen, bis die Kochflüssigkeit verdampft ist. Den Kürbis zerdrücken und mit Ricotta, Kürbiskernen oder Sonnenblumenkernen und Thymian mischen, salzen und pfeffern.

384089d8-b972-11e8-8717-ff3ec7308761_16090839714
03 / 04

Louisa Bruns: Kürbis-Gnocchi – Zutaten (für 2 bis 3 Personen): 250 g Kartoffelstampf, 350 g Kürbispüree (Hokkaido oder/und Butternut im Ofen weich garen, dann pürieren), 30 g Parmesan, 1 kleines Stück frischer Kurkuma (fein gehackt) oder 0,5 Teelöffel Kurkuma-Pulver, 1 Ei, 70 g Kartoffelstärke, 100 g Reismehl, Salz und Pfeffer nach Bedarf. – Zubereitung: Das kühle Kürbispüree wird mit dem ebenfalls abgekühlten Kartoffelstampf, dem geriebenen Parmesan und den Gewürzen vermengt. Dazu kommt das Ei und die beiden Mehlsorten.Der Teig wird mit den Knethaken des Küchengerätes oder den Händen verknetet, bis sich alle Zutaten gut miteinander verbunden haben. Anschließend wird eine Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreut. Der Teig sollte auf der bemehlten Arbeitsfläche einige Minuten ruhen.Der Teig wird in mehrere Portionen aufgeteilt und jeweils zu langen, dünnen Rollen geformt. Davon werden jeweils etwa 2 Zentimeter dicke Stücke abgeschnitten. Diese werden mit Hilfe einer bemehlten Gabel vorsichtig zu Gnocchi geformt. Dafür wird das Teigstück leicht in die Gabel hineingedrückt und vorsichtig von der Gabel herunter gerollt.Danach die Gnocchi in einen Topf kochendes, gesalzenes Wasser tun und warten, bis diese an der Wasseroberfläche schwimmen. Dann abgießen. Nach Belieben kann man die Gnocchi jetzt noch in Butter knusprig braten. – Tipp unserer Gewinnerin: Genießen Sie die Gnocchi pur, angerichtet mit frischem Basilikum, gehobeltem Parmesan und Tropfen von Crema di Balsamico.

61fd0850-b972-11e8-8717-ff3ec7308761_16090840628
04 / 04

Heike Dalenbrook: Gebackener Hokaido mit Schweinsmedaillons und Kürbissauce – Zutaten: 1 kleiner Hokaidokürbis, 1 Schweinefilet, Kroketten, 1 Apfel (sauer), Sahne, Öl, Butterschmalz, Salz, Cayenne-Pfeffer, Curry. – Zubereitung: Den Kürbis waschen und schälen. Kürbis teilen (Kerne entfernen) und in etwa 7 x 7 cm große Stücke schneiden. Die gesalzenen und mit Öl bestrichenen Kürbisstücke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen. Das Blech mit den Kürbisstücken und ein Blech mit den Kroketten in den Ofen schieben und etwa 30 Minuten garen.Soße: Die Kürbisschalen mit etwas Curry mit dem geschälten und kleingeschnittenen Apfel mit etwa 0,25 Liter Wasser gar kochen. Nach dem Kochen mit einem Stabmixer pürieren und mit Sahne und Salz, Cayenne Pfeffer und gegebenenfalls etwas Apfelessig abschmecken. Schweinemedaillons: Die Medaillons in Butterschmalz medium braten.Tipp unserer Gewinnerin: Eventuelle Reste des Kürbis (Soße) lassen sich gut einfrieren, sie passen gut zu gekochten Nudeln.

Anzeige

Update

Podcast

 
Anzeige