Langenhagen

Deutsche Vorurteile sind nicht immer zutreffend

Lilli Meinhardt (von links), Angelina Berger, Katharina Wilberg spielen die Satire „Phantom (ein Spiel)“.

Lilli Meinhardt (von links), Angelina Berger, Katharina Wilberg spielen die Satire „Phantom (ein Spiel)“.

Langenhagen. Das Theater für Niedersachsen (TfN) gastiert am Mittwoch, 18. April , um 20 Uhr mit der Satire „Phantom (Ein Spiel)“ von Lutz Hübner und Sarah Nemitz im Theatersaal Langenhagen. In der Regie von Alice Asper und im Bühnen- und Kostümbild von Hannes Neumaier erzählen fünf Schauspieler des TfN diese leichtfüßige, gesellschaftsrelevante und spannende Geschichte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Es ist Freitagnacht in einem Schnellrestaurant kurz vor Ladenschluss. Dann plötzlich ein Schrei: Ein Baby! – So beginnt die Geschichte. Die Angestellten der Fast-Food-Filiale sind in der Zwickmühle. Was sollen sie tun mit dem Neugeborenen? Wie ist es überhaupt hierhergekommen? War da nicht vor kurzem diese Roma-Frau im Laden? Schnell sind alle sich einig, das Kind kann nur von ihr zurückgelassen worden sein. Doch wer ist diese Frau? – Sie ist Kroatin. Oder Rumänin. Oder Bulgarin. Ganz egal, aus dem Osten halt.

Dennis Habermehl und Lilli Meinhardt (hinten Angelina Berger)

Dennis Habermehl und Lilli Meinhardt (hinten Angelina Berger)

Sie ist die Ausgebeutete, das Opfer, die Schmarotzerin, die Tapfere, die Heldin. Sie ist … ein Phantom. Die Angestellten nennen sie Blanca und beginnen, ihre Geschichte zu erzählen. Es wird eine Geschichte über die Hoffnung auf ein besseres Leben und Überlebensstrategien von Menschen, die sich durchbeißen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Leichtfüßig, gesellschaftsrelevant und spannend erzählen Sarah Nemitz und Lutz Hübner, die mit dem Stück „Frau Müller muss weg“ einen großen Erfolg feierten, in ihrem Stück „Phantom (Ein Spiel)“ von osteuropäische Arbeitsmigranten und den deutschen Vorurteilen. Dabei weichen sie den einschlägigen Klischees nicht aus, sondern ermöglichen es dem Publikum immer wieder die eigene Haltung neu zu bewerten.

Am 18. April gastiert das TfN mit dieser Satire im Theatersaal Langenhagen. Dabei wechseln die fünf Schauspieler Angelina Berger, Lilli Meinhardt, Katharina Wilberg, Dennis Habermehl und Marek Egert die Rollen und stellen die Geschichte von Blanca nach. Die Einführung in das Stück beginnt um 19.30 Uhr.

Karten kosten 11 bis 28 Euro inklusive Vorverkaufsgebühr und sind in allen HAZ/NP-Geschäftsstellen, etwa im Langenhagener City-Center, erhältlich. Es wird ein Abo-Plus-Rabatt gewährt.

Von Sven Warnecke

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken