Neustadt

Feuerwehr Nöpke blickt auf gutes Jahr zurück

Neun Beförderungen und vier Ehrungen gab es bei der Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr in Nöpke.

Neun Beförderungen und vier Ehrungen gab es bei der Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr in Nöpke.

Nöpke. Viele Brandeinsätze, einige technische Hilfeleistungen und eine sehr erfolgreiche Jugend- und Kinderarbeit beschäftigten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Nöpke im vergangenen Jahr. Bei der Jahresversammlung am Sonnabend haben sie einige Posten neu besetzt, verdiente Mitglieder geehrt und die Erfolge bei Wettkämpfen gewürdigt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Insgesamt elfmal sind die Aktiven ausgerückt, um Feuer zu bekämpfen oder technische Hilfeleistungen zu geben. Besonders hob Ortsbrandmeister Alexander Ströh die gute Arbeit der Aktiven bei drei Großbränden in diesem Jahr hervor. Einer davon in Stöckse, im benachbarten Kreis Nienburg. Die dortigen Einsatzkräfte waren nach Schweden beordert worden, daher halfen die Nöpker im Juli beherzt aus, um ein in Flammen stehendes Gehöft zu löschen. Ebenso unterstützten sie die Kollegen bei einem Gebäudebrand in Dudensen.

Ihren längsten Einsatz hatten die Nöpker gemeinsam mit den meisten anderen Feuerwehren aus dem Stadtgebiet beim Moorbrand in Schneeren. 192 Einsatzstunden haben die Helfer dort geleistet. Ihr Tanklöschfahrzeug war in mehreren Schichten insgesamt 28 Stunden im Dauereinsatz und fuhr gut 400 Kilometer, um gemeinsam mit weiteren Fahrzeugen die Wasserversorgung der Brandbekämpfer an der Torfmiete zu sichern.

215 Mitglieder zählt die Wehr zum Jahresende und kann damit ein Plus von sieben Aktiven verzeichnen. Das Durchschnittsalter in der 64-köpfigen Einsatzabteilung liegt bei 38,5 Jahren, der Frauenanteil bei 21,8 Prozent. Ein Wert der noch erhöht werden könne, sagt Ströh.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Helmut Brinkmann hält der Nöpker Feuerwehr seit 60 Jahren die Treue. Heinrich Meyerhoff ist seit 40 Jahren, Daniel Hasselbring seit 25 Jahren dabei. Die Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbands Niedersachsen in Bronze bekam Cord Wegener-Rabe. Er war 27 Jahre Atemschutzgerätewart und ist seit 24 Jahren Sicherheitsbeauftragter der Feuerwehr. Den Posten als Gerätewart hat Wegener-Rabe nun an Torben Neumann abgegeben.

Georg Ströh stellte sein Amt als Jugendfeuerwehrwart nach sieben Jahren zur Verfügung und bekam für seine Leistungen in dieser Zeit stehende Ovationen von den Kameraden. Seine Position besetzt von nun an Johanna Riedel. Sie ist damit die erste Jugendfeuerwehrwartin in Nöpke. Ihr zur Seite steht Sarina Scharnhorst. Verena Niemeyer bleibt Kinderfeuerwehrwartin. Ebenfalls wiedergewählt wurde ihre Stellvertreterin Sabrina Neumann.

Zur Oberfeuerwehrfrau wurden Louisa Knigge, Johanna Riedel, Sarina Scharnhorst und Marieke Wenke befördert. Sven-Eric Kallweit darf nun den Titel Oberfeuerwehrmann, Philipp Scharnhorst den des Hauptfeuerwehrmanns führen. Sebastian Schiller, Georg Ströh und Henrik Bremer sind neue Oberlöschmeister.

Im vergangenen Jahr leisteten die Aktiven 9.385,5 Dienststunden. 483,5 Stunden davon waren sie im Einsatz. Auch sportlich sind die Nöpker weit vorne: Einige Aktive beteiligten sich beim Hannover Marathon. Die Stadtmeisterschaft haben die Kameraden ebenfalls wieder dominiert – Sie sind seit 14 Jahren ungeschlagen.

Von Mirko Bartels

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken