Uetze

Flexarbeiten lösen Scheunenbrand aus

Zur Bekämpfung des Scheunenbrands ist die Drehleiter aus Burgdorf angefordert worden.

Zur Bekämpfung des Scheunenbrands ist die Drehleiter aus Burgdorf angefordert worden.

Uetze. Funkenflug bei Flexarbeiten hat am Freitagabend den Scheunenbrand an der Kirchstraße ausgelöst. Zu diesem Ergebnis sind die Brandermittler des zentralen Kriminaldienstes gekommen, als sie die Brandstelle am Montag untersucht haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eine Polizeisprecherin stellt klar, dass den Eigentümer, der am Nachmittag in dem Gebäude mit der Flex gearbeitet hatte, keine Schuld treffe: „Das war keine fahrlässige Verursachung.“ Es könne beim Flexen vorkommen, dass ein Funke irgendwo hinfliege und so – zunächst unbemerkt – ein Schwelbrand entstehe. Dieser könne sich irgendwann zu einem richtigen Feuer entwickeln.

Nachbarn hatten gegen 20.30 Uhr Flammen aus dem Dachstuhl der Scheune schlagen sehen und die Feuerwehr alarmiert. Diese konnte den Brand schnell löschen. Sie verhinderte so ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus, das an die Scheune grenzt, und auf ein bewohntes Gebäude auf dem Nachbargrundstück. Trotzdem entstand nach Schätzung der Brandermittler rund 20.000 Euro Schaden.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen