Seelze

Grüne diskutieren über Cannabis

Knut Werner (von links), Dennis Schmidt, die Fraktionsvorsitzende Anja Piel, Biljana Vicic und Ralf Marter diskutieren über Cannabis.

Knut Werner (von links), Dennis Schmidt, die Fraktionsvorsitzende Anja Piel, Biljana Vicic und Ralf Marter diskutieren über Cannabis.

Seelze. Seit Langem wird die Frage heiß diskutiert, ob Cannabis zu den klassischen Einstiegsdrogen zählt oder als unbedenklich freigegeben werden soll. Nun haben sich auch die Grünen in Seelze anlässlich ihres Grünen Frühstücks am Sonnabendmorgen mit dieser Thematik beschäftigt. Gut 30 Interessierte waren in das Restaurant Flügels gekommen, und schon bald entstanden angeregte Gespräche unter den Teilnehmern – am Ende jedoch ergebnisoffen, wie Grünen-Sprecherin Evelyn Werner mitteilte. Als Fachreferenten bereicherten Biljana Vicic von der Suchtberatungsstelle Barsinghausen und Dennis Schmidt als Leiter des Polizeikommissariat in Seelze den Vormittag.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Schmidt schilderte zum Beispiel die Reaktion junger Autofahrer bei einer Verkehrskontrolle, wenn der Drogentest positiv ausfällt. Der Abbau von Alkohol sei vielen bekannt, der von Cannabis nicht. Auch nicht der Zusammenhang zwischen Konsum und körperlicher Konstitution. So sei der Gebrauch von Rauschmitteln wie Cannabis viel länger nachzuweisen, was häufig von Autofahrern unterschätzt werde. Immer wieder wurde in der Runde deutlich, wie viel Unsicherheit und Unwissenheit auch bei Eltern und Lehrer zu diesem Thema herrscht. Biljana Vicic berichtete außerdem, dass viele Jugendliche aus Angst vor Strafe ihren Haschkonsum verschweigen.

Von Sandra Remmer

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen