Festnahme durch Bundespolizei

Hauptbahnhof Hannover: Schwarzfahrer randaliert in der Zelle

Die Bundespolizei hat am Mittwoch einen 20-Jährigen festgenommen, der in den vergangenen zwei Monaten bereits mehrfach negativ in Erscheinung getreten ist.

Die Bundespolizei hat am Mittwoch einen 20-Jährigen festgenommen, der in den vergangenen zwei Monaten bereits mehrfach negativ in Erscheinung getreten ist.

Hannover. Die Bundespolizei hat es am Mittwochnachmittag mit einem aggressiven Schwarzfahrer zu tun bekommen. Der 20-Jährige wurde wegen fehlender Ausweispapiere mit zur Wache im Hauptbahnhof Hannover genommen, dort randalierte der Betrunkene sogar in der Zelle.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei dem jungen Mann mit einem Wert von 1,6 Promille im Blut handelt es sich um einen Somalier. Laut Bundespolizeisprecher Martin Ackert führte allein seine Behörde „in den vergangenen zwei Monaten zehn Ermittlungsverfahren gegen ihn“. Unter anderem hatte sich der 20-Jährige Diebstahl mit Waffen, Nötigung, Widerstand und Hausfriedensbruch zuschulden kommen lassen.

20-Jähriger bleibt in Gewahrsam

Angesichts dieser Liste an Vorwürfen entschied eine Staatsanwältin, dass der Mann dem beschleunigten Verfahren zugeführt wird und deshalb vorerst im amtlichen Gewahrsam bleibt. Als Folge hat der 20-Jährige laut Ackert sehr aggressiv reagiert, randalierte in seiner Zelle „und beschwerte sich permanent über die Maßnahmen“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Peer Hellerling

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen