Interview mit "Bachelor"-Kandidatin Fabienne

"Ich liebe Langenhagen!"

Keine Rose für Fabienne aus Langenhagen: In der dritten Folge des "Bachelor" flog sie aus der Sendung.

Keine Rose für Fabienne aus Langenhagen: In der dritten Folge des "Bachelor" flog sie aus der Sendung.

Langenhagen. Frau Gierke, Sie haben als Kandidatin der TV-Show „Bachelor“ mit 21 anderen Frauen um einen Mann gebuhlt und sind nun früh ausgeschieden. Wie enttäuscht sind Sie?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ich bin überhaupt nicht enttäuscht über Sebastians Entscheidung. Wir sind einfach nicht warm miteinander geworden. Und bei genauerem Betrachten gefiel er mir dann doch nicht mehr so.

Sie haben sich selbst als „kleine Sex-Bombe“ der Show bezeichnet – ist das die Rolle, die sie sich für das Format überlegt haben?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ich habe mir überhaupt keine Rolle ausgedacht oder überlegt. Ich bin einfach so gewesen wie ich bin. Und ich weiß ja, wie die Menschen auf mich reagieren - oder besonders die männliche Fraktion.

22 Frauen leben mehrere Wochen gemeinsam in einer Villa und becircen denselben Mann – wie haben Sie diese Situation empfunden?

Es war eine ganz neue Erfahrung mit so vielen Mädels unter einem Dach zu leben, aber im Großen und Ganzen bin ich mit allen super klar gekommen. Also ich hatte keine großen Schwierigkeiten.

Für viele ehemalige Kandidatinnen war die Sendung auch ein Sprungbrett – für weitere Aufträge, TV-Auftritte oder das „Dschungelcamp“. Was haben Sie nun vor?

Ich würde mich schon freuen, wenn mehr Shooting-Angebote kommen würden, ich verspreche mir jetzt aber nicht allzu viel davon.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Werden Sie weiterhin als Kosmetikerin arbeiten?

Ich werde weiterhin im Kosmetikstudio "Cosmetic concept" in Altwarmbüchen arbeiten, weil ich einfach die tollste Chefin auf der Welt habe.

Wie heimatverbunden sind sie – und was schätzen sie an Langenhagen besonders?

Ich liebe Langenhagen. Hier bin ich groß geworden. und meine Liebe zu meinen Eltern ist sehr groß, so dass ich auf jeden Fall Hannover treu bleiben werde.

Wie ging das denn - von Langenhagen in den Playboy? Wie ist ihr Werdegang?

Ich bin 16.10.1991 in Hannover geboren, ich war auf der Grundschule Engelbostel, danach auf der OS Godshorn und auf der Robert-Koch-Realschule in Langenhagen. Nach Abschluss der 10. Klasse ging ich auf die Kosmetikschule Dr. Blindow. Mit 16 Jahren habe ich angefangen zu moden - durch Zufall hatte mich eine Freundin mal zu einem Shooting mitgenommen und ich fand es toll. Dann habe ich "just for fun" erstmal so ein paar Shootings gemacht. Bis ich mich dann 2012 einfach beim Playboy beworben hatte. 2013 hatte ich dann die Bestätigung - und ich zog mich für den Playboy aus. Von da an hatte ich immer mehr Aufträge - wie zum Beispiel ein Golf-Kalender, der Grillkalender und viele weitere Sachen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

HAZ

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken