Ausverkauftes Konzert in Hannover

"Ick liep euch!"

Rebell, Rotzlöffel, Schmusesänger: Robbie beherrscht so einige Posen.

Rebell, Rotzlöffel, Schmusesänger: Robbie beherrscht so einige Posen.

+++ 23.02 Uhr: Das ist der Abschluss. Die Ballade "Angels". Handys werden als Lichter hochgehalten. Über der Bühne geht ein Feuerwerk in die Luft. Robbie singt. Das Stadion singt. Er kniet vor seiner Band nieder. Und winkt seinem Publikum. Eigentlich will er gehen, setzt sich dann noch einmal hin. Singt a capella, schwitzt, ist völlig fertig. Rupft sich alle Kabel ab. Und dann ohne alles: "Angels" – dabei rollen sogar Robbie selbst Tränen über die Wangen. Dann ist er weg. Sehr pathetisch. Aber schön. Hiermit schließen wir unseren Liveticker und wünschen allen Konzertbesuchern eine gute Heimfahrt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ 22.59 Uhr: Robbie holt ein Mädchen auf die Bühne, Noelle, zehn Jahre alt. "Woher kommt ihr?", fragt Robbie. "Braunschweig", sagt die Mutter. Ausgerechnet Braunschweig. In der 96-Arena. Das Publikum pfeift die beiden aus. Doch dann sieht man Noelle auf dem Display glücklich strahlen. Und jetzt applaudieren alle. Ein Brückenschlag?

+++ 22.55 Uhr: Und noch eine Büste. Die 4. oder 5.? Diesmal fährt ein gigantischer Gipskopf von Robbie auf die Bühne. Im aufgerissenen Mund sitzt Robbie - jetzt mit rotem Sakko. Die Büste wird durch geschickte Lichttechnik zum Totenkopf. Robbie singt die Rockballade Feel. Am Ende brüllt und schreit das Publikum.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ 22.50 Uhr: Und Hannover fühlt mit: Robbie spielt "Feel". Es ist ein Höhepunkt für viele Fans in der HDI-Arena.

Konzertbesucher schwärmen von Robbie Williams

Hannover, 28.07.13: Robbie Williams hat beim Konzert in Hannover seine Fans begeistert. In der HAZ-TV-Umfrage schildern sie ihre Höhepunkte des Pop-Events.

+++ 22.30 Uhr: Robbie setzt sich einen roten Büstenhalter auf den Kopf und singt: "Me and my Monkey." Lange ist das her. Aber immer noch genauso schön. Hach!

+++ 22.20 Uhr: Viel Honig für die Fans: Robbie sagt in wackeligem Deutsch: "Ick liep euch!." Dann auf Englisch: "I fucking love Germany!" Und: "Hannover great!" Dann will er seinem Publikum etwas Besonders sagen, das hat er sich auf einem Zettel auf Deutsch notiert. Spannung. Robbie liest: "Ich habe einen großen Pimmel!" Gut, das hat er schon in Gelsenkirchen vorgelesen. Aber es funktioniert offenbar. Lacher. Applaus.

+++ 22.18 Uhr: Der gemütliche Teil beginnt: Robbie singt "Millenium", die Band hat Pause und er begleitet sich selbst nur auf der Gitarre. Der eine oder andere Fan schmelzt dahin...

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ 22.16 Uhr: Robbie gibt den Star zum Anfassen: Für einen Augenblick holt er Fan Sandra aus der ersten Reihe auf die Bühne, um mit ihr zu Schäkern. Die Kamera fängt die Szene ein, und auf der Leinwand erscheinen die Beiden mit einem Rahmen, der sie zusammen im Bett zeigt. Sandra ist übrigens 30, kommt aus Berlin – und hat nun daheim etwas zu erzählen.

+++ 22.03 Uhr: Noch eine Robbie-Büste. Diesmal rankt sich eine Bühne um sie. Darauf tanzt der Popstar mit zwei Background-Sängerinnen. Die Büste kann rauchen (bei dem Song "Sin Sin Sin") oder Wasser speien bei "Come Undone" - eine Erfrischung für alle, die in der Richtung stehen. Gewollt oder nicht. "Walk on the Wild side" dekoriert er immer wieder mit dem Wort „Hannover“. Und verteilt dann eine Spitze: „Das Publikum ist besser als in Gelsenkirchen.“ Dort war Anfang Juli der Auftakt seiner Tournee in Deutschland.

+++ 21.42 Uhr: Die Show ist voll im Gang. Bei "Monsoon" mit der Zeile "Put your hands across the water" recken 46.000 Fans die Hände in den Himmel. Funkelnde Luftschlangen fallen auf sie hinab. Bei "Not like the others" wird eine riesige Robbie-Büste auf die Bühne geschoben, der Kopf öffnet sich und rote und gelbe Luftballons schweben in den Himmel.

+++ 21.40 Uhr: Der Song "Kids" ohne Kylie Minogue - dafür mit Olly Murs. Beide rocken die Bühne, singen sich an, brüllen sich an, tanzen sich an, fechten mit silbernen Gehstöcken ein Duell. Und haben sichtlich Spaß.

+++ 21.38 Uhr: Es ist heiß im Stadion, davor ist auch ein Superstar nicht gefeit. Wer es wissen will: Zur Erfrischung trinkt Robbie Coke Zero. Ob die zuckerfreie Version des Süßgetränks zu seinem neuesten Abspeckprogramm gehört, ist bislang allerdings nicht bekannt.

+++ 21.31 Uhr: Robbie brüllt: "Seid ihr lauter als England?" Die Antwort: Ein ohrenbetäubendes JAAAAA!

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ 21.16 Uhr: Überraschung für die Fans: Nicht wie erwartet an einem Seilzug kommt Robbie auf die Bühne geschwebt, wie er es zuletzt in Gelsenkirchen gemacht hat. Stattdessen läuft er lässig von der Seite auf die Bühne. Er trägt einen schwarzen Frack, der über und über mit Glitzersteinen besetzt ist. Am Ende seines Openers lässt er sich auf den Boden fallen. Klar: das Stadion bebt.

+++ 21.13 Uhr: ...und jetzt ist er endlich da: Robbie ist auf der Bühne – und singt seinen Hit "Let me entertain you!". Hannover ist einverstanden – denn genau das haben seine Fans so lange herbeigesehnt.

+++ 21.08 Uhr: Kurzer Aufschrei im Stadion: Kurz tauchte Robbie aus dem Backstagebereich neben der Bühne auf.

+++ 20.58 Uhr: Der Countdown beginnt: Offiziell soll Robbies Auftritt in zwei Minuten beginnen. Die Stimmung im Stadion ist ausgelassen, Olly Murs im Vorprogramm hat seinen Job gemacht.

+++ 20.25 Uhr: Olly Murs bringt sein Publikum mit einem Medley altbekannter Popsongs in ausgelassene Stimmung. "Let's Groove", "September", "Boogie Wonderland" – die Menge klatscht und singt mit. Danach gibt's noch zwei Zugaben. "Heart skips the Beat" ist die letzte und eine der bekanntesten Nummern von ihm. Unter Jubeln verlässt er die Bühne. Gut gemacht. Jetzt Pause, dann Robbie.

+++ 20.15 Uhr: Während es im Stadionrund brechend voll ist, herrscht in der VIP-Lounge kaum Promi-Andrang: Obwohl Robbie in Hannover sein einziges Konzert in Norddeutschland gibt, ist das Interesse der Prominenz verhalten. FDP-Generalsekretär Patrick Döring hat sich schon unter die Fans gemischt und 96-Präsident Martin Kind gibt mit einem Augenzwinkern zu, dass er vor allem wegen seiner Frau hier sei. Er sei eher der Bruce-Springsteen-Fan. Busenwunder Dolly Buster outet sich dagegen ganz offen als Groupie von Robbie.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ 19.55 Uhr: Olly Murs, der mit der Castingshow "The X Factor" bekannt wurde, singt seinen Hit "Troublemaker". Den kennt das Publikum: Der Song kam im Januar auf CD und erreichte Platz 2 der deutschen Singlecharts. Dann kommt mit "Dear Darling" noch ein hitverdächtiger Song seines neuen Albums. Toll sind auch die beiden farbigen Backgroundsänger, die dem ganzen einen warmen Klangteppich geben.

+++ 19.50 Uhr: Support-Act Olly Murs kommt bei den Robbie-Fans gut an: Er spielt Songs seines neuen Albums "Right Place Right Time". Robbie Williams nimmt seinen Landsmann übrigens exklusiv mit auf seine Tournee, die sie durch 14 Länder führt. Die beiden sind befreundet. Der junge Sänger mit dem schwarzen Hut und den braunen Hosenträgern spielt lockeren Pop mit Swing-Anklängen. Genau das Richtige für den sonnigen Abend. Die Arena jubelt!

+++ 19.42 Uhr: Einige der Fans können sich schon alte Hasen nennen: Sabine Klattenberg und Sonja Hedemann etwa waren schon Robbie-Fans, da sang der Brite noch mit seiner Boyband Take That. Einig sind sie sich aber nicht, ob Robbie solo oder mit Band am besten ist. Und wie es sich für echte Fans gehört, tragen die Freundinnen selbstdesignte T-Shirts mit dem Konterfei des Sängers. „Obwohl mein Mann meinte, Robbie sieht aus wie ein behaarter Pavian”, erzählt Klattenberg und lacht.

+++ 19.30 Uhr: Auch die jetzt erst eintreffenden Gäste sind bester Laune: Geduldig warten André Wanke und seine Freundin Caroline Dietrich am Eingang Ost. Beide sind Fans von Robbies Musik. „Ich finde, die hat so einen romantischen Grundton, sagt Dietrich. Sie hat ihrem Freund die Karten zum Geburtstag geschenkt. Auf welchen Song sie sich am meisten freuen? - Natürlich ,Feel'”.

+++ 19.10 Uhr: Auf die Osttribüne scheint inzwischen wieder die Sonne, es ist bullig heiß. Unterdessen herrscht an der "Troubleshooting"-Stelle vor dem Eingang inzwischen reger Andrang: Im Akkord versuchen sieben Angestellte, Fans zu helfen, die Probleme mit ihren Tickets haben. Claudia etwa hat ihren Ausweis vergessen. Da die Tickets personalisiert sind, um Schwarzmarkthandel zu verhindern, müssen sich die Fans beim Einlass ausweisen. „Haben Sie ein Handy dabei?", fragt die Frau hinter dem Schalter. Sie bittet Claudias Mann, seine Frau anzurufen, der aufleuchtende Name gilt als Bestätigung für ihre Identität. „Ich hatte gedacht, das würde schwieriger werden”, sagt Claudia positiv überrascht. Agustina Luengo indes ist weniger begeistert vom Service. „Mein Mann liegt im Krankenhaus und damit eine Freundin das Ticket nutzen kann, mussten wir den Namen umschreiben lassen.” Das kostet allerdings eine Gebühr von fünf Euro. „Das ist eigentlich eine Frechheit, denn die Tickets sind sowieso schon teuer”, meint er.

+++ 18.50 Uhr: Nach der Abkühlung durch den Wolkenbruch haben sich die Temperaturen in der Arena aufgeheizt – genau wie die Stimmung. Moderatoren springen auf die Bühne und begrüßen "Hannover!" Das Feedback ist nicht zu überhören, mittlerweile warten alle auf den Auftritt von Olly Murs im Vorprogramm.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ 18.40 Uhr: Die letzten Karten an den Abendkassen sind verkauft: Mit offiziell 46.000 Gästen ist das Robbie-Williams-Konzert ausverkauft. Zuvor hatte es noch einige Hundert Karten an den Kassen vor der HDI-Arena gegeben, so dass die Schwarzmarkthändler vor dem Stadion meist auf ihren Karten sitzen blieben.

+++ 18.10 Uhr: Im Inneren der Arena sind schon viele Tausend Menschen angekommen. Alles sieht ganz entspannt aus, die Sonne drückt sich wieder durch die Wolken, Popmusik dringt über Lautsprecher – und die Fans können vor sich schon die Showkulisse bewundern: Ein gigantischer Bühnenaufbau mit goldener Rückwand. Darauf ein überlebensgroßes Relief von Robbie Williams. Rechts davon seine Initialen mit Krone – passend zum Tourmotto "Take the Crown". Das lässt eine Show voller Selbstinszenierung des "King of Pop" erwarten.

+++ 17.55 Uhr: Die dunklen Wolken verziehen sich allmählich, dem reibungslosen Ablauf des Konzerts scheint nichts mehr im Wege zu stehen. Der Einlass verläuft bislang ohne größere Probleme. Per Lautsprecher werden die Gäste aufgefordert, beim Einlass ihren Personalausweis vorzuzeigen – um die Daten auf den personalisierten Karten überprüfen zu können. Die Robbie-Fans scheinen gut vorbereitet, der Einlass verzögert sich nur selten. Über die möglichen Probleme mit den personalisierten Karten war im Vorfeld des Konzerts berichtet worden. Wer keinen Ausweis dabei hat oder eine Karte mit einem fremden Namen vorzeigt, wird von den Kontrolleuren an die "Troubleshooting"-Stelle verwiesen. HAZ-Reporterin Isabel Christian ist vor Ort und schaut sich das Prozedere an dem roten LKW an. Mehr dazu in Kürze hier in unserem Liveticker.

+++ 17.20 Uhr: Auf die starke Hitze haben sich die meisten Konzertbesucher eingestellt – nicht aber auf starken Platzregen und Hagel. Wer keinen Sonnenschirm gegen den Regen einsetzen konnte, hatte dem Wolkenbruch wenig entgegenzusetzen und ist nass geworden. Auf den Straßen vor der HDI-Arena fahren die Autos durch große Pfützen – und müssen dabei aufpassen, um nicht die übrigen Gäste mit dreckigem Spritzwasser zu überschütten.

Hagelkörner so groß wie Ein-Euro-Münzen fielen auf Hannover herab. Die Besucher des Robbie-Konzerts mussten sich unter Dächer und Bäume flüchten.

Hagelkörner so groß wie Ein-Euro-Münzen fielen auf Hannover herab. Die Besucher des Robbie-Konzerts mussten sich unter Dächer und Bäume flüchten.

+++ 17.05 Uhr: Der Schauer war stark, dauerte aber nur kurz: Pitschnass verlassen viele Konzertbesucher ihre Zufluchten und strömen in die Arena. Die Straßen vor der HDI-Arena füllen sich. Der Parkplatz auf dem Schützenplatz erreicht so langsam die Grenzen seiner Kapazität.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ 16.55 Uhr: Es hatte so schön begonnen: Die Anreise mit Bus und Bahn verlief weitgehend problemlos, Hunderte Besucher strömten in die HDI-Arena – doch dann kam der Regen. In wenigen Minuten flüchteten die Konzertgäste unter die Überdachungen in der Arena und unter die Bäume vor dem Eingang.

+++ 16.50 Uhr: Willkommen in unserem Live-Ticker zum Robbie-Williams-Konzert in der HDI-Arena. Hier erfahren Sie bis in die späte Nacht alles, was es zum Auftritt des Superstars in Hannover zu wissen gibt.

mic/so/isc

Mehr aus Hannover

 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken