Seelze

Ihre Liebe hält seit 65 Jahren

Wilhelm und Margret Behse feiern ihre Eiserne Hochzeit

Wilhelm und Margret Behse feiern ihre Eiserne Hochzeit

Harenberg. Ein bisschen wie im Taubenschlag geht es am Dienstagmittag zu bei Margret und Wilhelm Behse. Ständig klingelt es an der Haustür, es ist ein Kommen und Gehen, auf der Terrasse unterhalten sich angeregt unter anderem Pastor Nikolaus Kondschak mit der stellvertretenden Regionspräsidentin Petra Rudszuck. Harenbergs Ortsbürgermeister Wilhelm Lohmann und Wilfried Nickel als stellvertretender Bürgermeister der Stadt Seelze überbringen Glückwünsche und Geschenke. Es ist ein besonderer Dienstag für das Ehepaar Behse, das seine Eiserne Hochzeit feiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

An den Hochzeitstag vor nunmehr 65 Jahren erinnert sich Margret Behse noch ganz genau. Bis kurz vor der Abfahrt in die hannoversche Pauluskirche stand ihr Mann noch in der eigenen Backstube an der Seelhorststraße und backte Brötchen. „Ich konnte nicht einfach frei machen“, erinnert sich der Jubilar. Rechtzeitig zum Altar geschafft hat es der heute 93-Jährige dennoch –und zwar festlich mit Frack und Zylinder. Kennen gelernt haben die beiden sich 1952 auf einem Fest im Zoo. „Ich wollte eigentlich zuerst gar nicht dorthin gehen“, erinnert sich Margret Behse. Wie gut, dass sie ihre Entscheidung geändert hat. Kaum dort angekommen, forderte der gut aussehende Bäcker die junge Frau auch schon zum Tanzen auf. Am 14. August 1953 haben die beiden standesamtlich geheiratet, einen Tag darauf folgte die kirchliche Trauung.

Auf den Traum von der eigenen Wohnung musste das junge Ehepaar jedoch noch einige Zeit verzichten, waren Wohnungen doch knapp in der Nachkriegszeit. Drei Jahre lang teilten die beiden sich ein Zimmer in der Wohnung von Wilhelms Eltern, bevor sie ihre erste eigene Wohnung beziehen konnten. Während Wilhelm fleißig in der Backstube des elterlichen Betriebs im Zooviertel stand, kümmerte sich Margret um den Verkauf. 1958 wurde Sohn Wilfried, 1964 Tochter Martina geboren. Bedingt durch die Bäckerei hat es größere Urlaubsreisen bei den Behses nicht gegeben. „Mal ist einer von uns mit dem einen, mal mit dem anderen Kind ein paar Tage weg gefahren“, erinnert sich Margret Behse.

Der Garten, die Blumen, der gemeinsame Freundeskreis, all das verbindet die Eheleute im Laufe der Jahre immer mehr. Seit 1991 wohnen sie in Harenberg, und haben auch dort schnell Anschluss an die Dorfgemeinschaft gefunden. Während Margret sich im Roten Kreuz engagiert hat, ist Wilhelm der Freiwilligen Feuerwehr beigetreten. Erst im April diesen Jahres ist er während der Jahresversammlung für 25 Jahre als förderndes Mitglied geehrt worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach der Feier mit den zahlreichen offiziellen Gratulanten freuen sich die Eheleute nun auf den 2. September. Dann kommt die ganze Familie mit Kindern und Enkelkindern zusammen, um gemeinsam mit dem Brautpaar zu feiern und noch einmal dem 14. August 1953 zu gedenken.

Von Sandra Remmer

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken