Kirchhorst

„Kirchhorst 2040“:  Die Jugend soll mitreden

Zu Beginn des Planungsprozess diskutierten Kirchhorster im vergangenen Herbst an Stellwänden über ihre Wünsche fürs Dorf. Dorfbegehungen und Arbeistkreissitzungen folgten.

Zu Beginn des Planungsprozess diskutierten Kirchhorster im vergangenen Herbst an Stellwänden über ihre Wünsche fürs Dorf. Dorfbegehungen und Arbeistkreissitzungen folgten.

Kirchhorst. “Kommt rein und redet mit! Die Jugend hat das Wort!“ Zum Thema „Kirchhorst 2040“ hat Ortsbürgermeister Herbert Löffler jetzt auch alle 14- bis 17-jährigen Kirchhorster zu einem Gedankenaustausch über die Dorfentwicklungsplanung eingeladen. Gefragt sind explizit ihre Vorschläge, wie das Dorf in den nächsten Jahren attraktiver gestaltet werden soll.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Termin für die Jugend ist angesetzt für Mittwoch, 16. Mai, von 18.30 bis 20.30 Uhr im Jugendtreff in der Alten Schule, Schulweg 3. Mit von der Partie werden dort Inga Otte und Thomas Jüngst von der Gemeindejugendpflege sein sowie Vertreter des Planungsbüros plan-hc/mensch und region. „Wir sind gespannt auf Eure Ideen, Vorschläge und Diskussionen“, so Löffler, der verspricht, dass die Anregungen in die Dorfentwicklungsplanung einfließen würden.

Anmeldungen erbittet er unter dem Stichwort „Jugend hat das Wort“  per E-Mail an obm.kirchhorst@t-online.de, über WhatsApp an (0162) 8514045, oder per Telefon unter (0511)444454 an das Planungsbüro.

Auch ansonsten schreitet der Planungsprozess voran. Die „Projektsteckbriefe“ zur Dorfentwicklung waren in der zweiten Runde der Arbeitskreise inhaltlich abgestimmt worden. Jetzt müssen die vielfältigen Ideen aus den unterschiedlichen Handlungsfeldern in  ihrer Bedeutung für Kirchhorst priorisiert werden, also: In welcher zeitlichen Abfolge sollen sie umgesetzt werden? Darüber hinaus steht die Diskussion darüber an, wie der Dorfentwicklungsprozess nach der heißen Planungsphase zu einem dauerhaften „Begleitprozess“ fortentwickelt werden kann, der insbesondere durch ehrenamtliches Engagement getragen wird.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Runde 3 der ist bereits im vollen Gange: Die Arbeitskreise „Klimaschutz“ sowie „Ökologie und Freiraum“ haben bereits am 2. Mai getagt. Am Montag, 28. Mai, treffen sich jeweils parallel in der Gaststätte des SSV Kirchhorst um 18.30 Uhr pdie Arbeitskreise „Bauliche Gestaltung und Siedlungsentwicklung“ „Städtebauliches Konzept für die Ortsmitte“ und „Demographie - Dorfgemeinschaftszentrum“. Am Donnerstag, 31. Mai, kommen dann an gleicher Stelle um 18.30 Uhr die Arbeitskreise „Infrastruktur und Mobilität“, „Neugestaltung Steller Straße“, „Soziales und kulturelles Leben“, „Vielfältige (Vereins-)Angebote“sowie „ Soziales Zentrum an der Schule“ zusammen.

Gemeindeverwaltung, Ortsrat und das Planungsbüro, das den Dorfentwicklungsprozess begleitet, ermuntern alle Kirchhorster zur Teilnahme: "Mitmachen lohnt sich!" Rückmeldung werden erbeten zum 25. Mai per E-Mail an (kleine-limberg@mensch-und-region.de.

Von Martin Lauber

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen