Neustadt

Lechner fordert besseren Brandschutz

Stabsfeldwebel Stefan Brünner (von links) im Gespräch mit Stefan Porscha,  Andreas Löbl, Marvin Ahlers, Sebastian Lechner und  Silvia Luft.

Stabsfeldwebel Stefan Brünner (von links) im Gespräch mit Stefan Porscha, Andreas Löbl, Marvin Ahlers, Sebastian Lechner und Silvia Luft.

Luttmersen. Die anhaltende Trockenheit lässt die Waldbrandgefahr ansteigen, auch auf dem Gelände der Wilhelmstein-Kaserne. Dort ist das 780 Hektar große Übungsgelände mit Freiflächen, Moorgebiet und Wald die größte Herausforderung im Brandfall. Nach einem Ortstermin fordert der Landtagsabgeordnete Sebastian Lechner (CDU) jetzt besseren Brandschutz.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Politiker hatte den Bundeswehrstandort Luttmersen als Station seiner Sommertour gewählt. Anders als beispielsweise auf dem Fliegerhorst Wunstorf, unterhält die Bundeswehr dort keine eigene Feuerwehr. Zuständig ist stattdessen die Feuerwehr Neustadt mit ihren Ortswehren. Bis die Feuerwehr der Kernstadt mit schwerem Gerät im Ernstfall eintreffen kann, müssen die Einsatzkräfte aus Helstorf, Vesbeck und Esperke die Situation beherrschen.

Auf dem Übungsgelände wechseln sich Freiflächen, Moorgebiet und Waldbestand ab. „Bei großer Hitze und Trockenheit kann sich ein Brand dort rasend schnell ausbreiten“, erklärt Stabsfeldwebel Stefan Brünner. Der Unteroffizier lobte die gute Zusammenarbeit mit den örtlichen Feuerwehren.

„Beim Brandschutz der Wilhelmstein-Kaserne klafft eine Lücke. Wir haben hier eine besondere Gefahrenlage, auf die wir uns besser vorbereiten müssen“, sagte Helstorfs Ortsbürgermeisterin Silvia Luft. Das sehen auch die Ortsbrandmeister Marlena Gondesen (Esperke) und Andreas Löbl (Helstorf) sowie Feuerwehrmann Stephan Holubarsch (Vesbeck) so. Die Einsatzkräfte haben klare Vorstellungen, was benötigt wird. Helstorf brauche ein Fahrzeug mit einem größeren Wassertank und Vesbeck muss mit einem Wassertank-Fahrzeug ausgerüstet werden, sind sich die Feuerwehrleute einig.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Landtagsabgeordneter Sebastian Lechner (CDU, vierter von links) steht mit weiteren Teilnehmern des Ortstermins vor der Feuerwache in Esperke

Landtagsabgeordneter Sebastian Lechner (CDU, vierter von links) steht mit weiteren Teilnehmern des Ortstermins vor der Feuerwache in Esperke.

„Wir werden uns die Situation des Brandschutzes für die Wilhelmstein-Kaserne demnächst genauer anschauen und alle Akteure an einen Tisch holen“, versprach Sebastian Lechner den Brandschützern. Lechners Kollegen im Rat der Stadt, Stefan Porscha und Heinz-Jürgen Richter waren ebenfalls nach Luttmersen gekommen. Porscha und Richter sind Mitglieder im Feuerwehrausschuss des Rates.

Von Benjamin Behrens

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken