Garbsen

Mädchen haben ihren Raum im Freizeitheim renoviert

20 Mädchen haben gemeinsam mit Zuständigen des Freizeitheims den Raum nach ihren Vorstellungen verschönert.

20 Mädchen haben gemeinsam mit Zuständigen des Freizeitheims den Raum nach ihren Vorstellungen verschönert.

Auf der Horst. Graffiti-Tapeten, Einhornteppiche und ein großes Puppentheater: So sieht der Mädchenraum des Freizeitheims am Planetenring seit kurzem aus. Die grünen demolierten Wände gehören der Vergangenheit an. Christine Trapphagen-Deneche vom Freizeitheim hat aus der Renovierung des Raums ein Beteiligungsprojekt gemacht, an dem insgesamt 20 Mädchen der Mädchen-AG der Caroline-Herschel Oberschule mitgewirkt haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mädchen gestalten alles selbst

In den Zeugnisferien und auch noch danach haben alle gemeinsam mit angepackt, damit der Raum am vergangenen Donnerstag endlich eröffnet werden konnte. „Hier können wir jetzt super tanzen und Unsinn machen“, sagt die elfjährige Jeen. Von den Tapeten bis zu den Spielgeräten haben die Mädchen alles selbst ausgesucht. Die großen gemütlichen Sofakissen, die für viele das Highlight sind, wurden sogar selbst genäht. Honorarkraft Anne Amelung hat mit den Kindern die handwerklichen Arbeiten übernommen: „Es sollte der Raum der Mädchen werden, deswegen haben auch alle mit tapeziert.“ Doch noch ist der Raum nicht fertig. Die Spiegelkommode, die sich schon vorher im Raum befand, soll noch einen grusligen Anstrich bekommen und auch das Puppentheater wird noch weiter ausgebaut. Finanziert wurden die Renovierungsarbeiten aus dem Budget des Heims. Auch die Stadt Garbsen hat einen Zuschuss gegeben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Mädchenraum ist ein fester Bestandteil des Freizeitheims und vermutlich einer der Gründe, warum der Mädchenanteil am Planetenring im Vergleich zu anderen Freizeitheimen höher ist. Mädchen bräuchten laut Trapphagen-Deneche einen Rückzugsort: „Jungs brauchen die Bühne, wollen sich zeigen, aber Mädchen wollen sich auch mal Geheimnisse erzählen.“ In den Osterferien dient der Raum im Rahmen der Ferienbetreuung „Villa Kunterbunt“ allerdings gleichberechtigt Mädchen und Jungen. Unter der Woche kann der Mädchenraum an den Tagen der offenen Tür für Jugendliche reserviert werden.

Von Ann-Christin Weber

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken