Pandemie

Mehr Corona-Patienten in den Kliniken – Inzidenz in Hannover klettert wieder über 1500

Labor-Mitarbeiterin beim PCR-Test: Inzidenz in Hannover steigt.

Labor-Mitarbeiterin beim PCR-Test: Inzidenz in Hannover steigt.

Hannover. Die Zahl Corona-Infizierten in niedersächsischen Krankenhäusern wächst weiter. Am Sonnabend stieg der sogenannte Hospitalisierungsinzidenz am Sonnabend auf 11,9 nach 11,7 am Freitag, wie das Land mitteilte. Der Wert steht für die Zahl der infizierten Patienten pro 100.000 Einwohner, die innerhalb einer Woche neu in Krankenhäusern aufgenommen wurden. Der Anteil der Covis-19-Patienten auf den Intensivstationen sank derweil leicht von 5,7 auf 5,4 Prozent.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Niedersachsen sank am Sonnabend leicht: Das Robert-Koch-Institut ermittelte einen landesweiten Inzidenzwert von 1216,2 nach 1220,5 am Freitag. In der Region Hannover kletterte der Wert derweil wieder deutlich über die Marke von 1500 und auf einen neuen Höchstwert: Für Stadt und Umland meldete das Robert-Koch-Institut eine Sieben-Tage-Inzidenz von 1561,3. Am Freitag hatte der Wert noch bei 1481,6 gelegen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die landesweit höchste Inzidenz hatte an Sonnabend der Landkreis Celle mit 2111,6, gefolgt von der Stadt Wolfsburg (1658,6) und dem Landkreis Goslar (1645,3). Den landesweit niedrigsten Wert verzeichnete der Landkreis Northeim mit 577,5.

Von red

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen