Jeinsen

Neuer Baum ziert ehemaligen Spielplatz

Setzen den Apfeldorn fachgerecht ein: Tobias Thurnau (von links) und ein Mitarbeiter sowie Uwe Lindau und Uwe Presuhn.

Setzen den Apfeldorn fachgerecht ein: Tobias Thurnau (von links) und ein Mitarbeiter sowie Uwe Lindau und Uwe Presuhn.

Jeinsen. Der kleine Spielplatz an der Ostlandstraße/Ecke Kurze Reihe in Jeinsen bot lange einen traurigen Anblick. Kinder spielten dort nicht mehr, die alte Sandkiste diente allerhöchstens noch als Katzenklo. Der Bürgerverein Jeinsen hat sich der vernachlässigten Ecke angenommen und einen Baum gepflanzt. Der Bereich soll so aufgewertet werden,  dass er einen schönen Anblick bietet und zum Verweilen einlädt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Deshalb haben Mitglieder des Bürgervereins Jeinsen dort jetzt einen etwa 20 Jahre alten Apfeldorn gepflanzt. Die Sandkiste war auf Wunsch des Ortsrates von der Stadt entfernt worden. Der relativ große Baum wurde von Turnau’s Pflanzenhof angeliefert. Für das Einpflanzen des schweren Baumes musste ein sogenannter Manitou-Teleskoplader eingesetzt werden, den die Jeinser Landwirte freundlicherweise zur Verfügung gestellt hatten.

Dieter Alm, Uwe Lindau, Rüdiger Neef und Uwe Presuhn vom Bürgerverein haben mit den Mitarbeitern des Pflanzenhofes den apfelblättrigen Weißdorn, wie der Apfeldorn auch genannt wird, eingesetzt. Der dornige Baum entstammt der Pflanzenfamilie der Rosengewächse. Je nach Witterung behält er seine Blätter, die sich im Herbst erst gelbrot, dann rotbraun färben, - bis weit in den Winter hinein. Im Frühling verzaubert er mit seinen rosa-weißen Blüten. Seine kleinen roten Früchte sind essbar. Für manche Vögel sind die Früchte im Winter ein Leckerbissen.

„Wir hoffen, dass der Baum an seinem neuen Standort gut anwächst und die Dorfbevölkerung erfreuen wird“, sagte der erste Vorsitzende Uwe Presuhn. Die Finanzierung des Baumes erfolgte aus dem Preisgeld der Region Hannover für den Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Um das Projekt abzuschließen, sollen in den nächsten Tagen auf der Fläche um den Baum herum noch Samen von Sommerblumen eingebracht und zum Teil Rasen eingesät werden. gal

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Setzen den Apfeldorn fachgerecht ein: Tobias Thurnau (von links) und ein Mitarbeiter sowie Uwe Lindau und Uwe Presuhn.

Herzliche Grüße

Bürgerverein Jeinsen

Dieter Alm

05066/63299

0171/6533929

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

www.buergerverein-jeinsen.de

Von Kim Gallop

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken