Neustadt

Parkplatzkonzept wird in Kürze vorgestellt

Wird das Rathaus im Bereich Marktstraße Süd gebaut, fallen dort 86 Parkplätze weg. Es sollen aber deutlich mehr neue entstehen.

Wird das Rathaus im Bereich Marktstraße Süd gebaut, fallen dort 86 Parkplätze weg. Es sollen aber deutlich mehr neue entstehen.

Neustadt. Im Zusammenhang mit der Diskussion um den Rathausstandort spielen Parkplätze für viele Neustädter eine wichtige Rolle. Die Stadtverwaltung arbeitet aktuell an einem Parkraumkonzept für die Innenstadt, das bis 2030 umgesetzt werden soll, wie es heißt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Demnach gibt es derzeit insgesamt 961 öffentlich nutzbare Parkplätze in der Innenstadt. Davon werden laut Stadtplanung in nächster Zeit etwa 320 Plätze durch Bebauung entfallen, heißt es, nämlich im Bereich Marktstraße Süd, am Schloss, wo der Westflügel erneuert wird, in den die VHS einziehen soll, und am ZOB –der Schotterparkplatz dort ist ein Provisorium, auf dem Grundstück soll ein Geschäfts- und Bürogebäude entstehen.

Im Jahre 2030 werden der Verwaltung zufolge inklusive des P&R-Bedarfes etwa 924 Parkplätze in der Innenstadt erforderlich sein. Diese sollen an verschiedenen Standorten der Umgebung jeweils zeitgerecht entstehen, heißt es. Sie würden barrierefrei errichtet, Plätze mit Ladestationen sowie Plätze für Carsharing-Fahrzeuge sollen darunter sein.

Tiefgaragen am Rathaus und am ZOB

In der Tiefgarage und ebenerdig beim Rathaus (Marktstraße Süd) sollen der Planung zufolge etwa 140 Parkplätze platziert werden. Gleichzeitig sollen vorhandene Plätze besser ausgenutzt werden, so etwa die Parkpalette am Wallgraben. Das neu entstehenden Gebäude am ZOB soll ebenfalls eine Tiefgarage bekommen. In der Nähe neuen VHS am Schloss ist eine Erweiterung der vorhandenen Parkplätze angedacht – in der Diskussion ist unter anderem eine Parkpalette am Amtsgericht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mit neuen P&R-Parkplätzen westlich der Bahn sollen möglichst nahe zum Bahnhof Parkplätze auch für Besucher und Arbeitnehmer der Innenstadt entstehen, heißt es weiter. Insgesamt könnten so in mehreren Entwicklungsschritten bis zum Jahr 2030 inklusive einer Reservefläche nördlich der Marktstraße mehr als 1125 Parkplätze im Innenstadtbereich angeboten werden und die Bedarfe damit mehr als vollständig gedeckt werden. Die Details dazu werde die Verwaltung demnächst vorstellen.

Rathausmitarbeiter parken weiter weg

Die 100 Parkplätze in der Rathaus-Tiefgarage seien übrigens nicht für die Mitarbeiter der Stadtverwaltung vorgesehen, heißt es. Die Garage ersetze den vorhandenen öffentlichen Parkplatz mit zurzeit 86 Stellplätzen und ist vorrangig für die Besucher der Innenstadt und des Rathauses gedacht. Lediglich einige Dienstwagen der Verwaltung würden ebenfalls dort abgestellt. Die Tiefgarage werde von Montag bis Sonntag, von früh morgens bis spät abends geöffnet sein.

Die Mitarbeiter werden in einem Radius von etwa 250 bis 300 Meter um das Rathaus herum bestehende Parkhäuser oder neu geschaffene Parkmöglichkeiten nutzen, etliche kommen auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit, fahren mit dem Fahrrad oder gehen zu Fuß.

Von Kathrin Götze

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken