Weetzen

Pendler reagieren auf Ersatzbusse gelassen

Trotz längerer Fahrzeiten und zusätzlicher Umsteigepunkte reagieren die meisten Fahrgäste auf die Ersatzbusse am S-Bahnhof Weetzen gelassen.

Trotz längerer Fahrzeiten und zusätzlicher Umsteigepunkte reagieren die meisten Fahrgäste auf die Ersatzbusse am S-Bahnhof Weetzen gelassen.

Weetzen. Zwei zusätzliche Umsteigepunkte und viel längere Fahrzeiten, aber nahezu keine Kritik von Fahrgästen: Dass die Deutsche Bahn derzeit wegen umfangreicher Bauarbeiten auf der S-Bahnstrecke zwischen Weetzen und Haste stellenweise für bis zu drei Wochen einen Schienenersatzverkehr einrichten muss, wird von den meisten Pendlern überwiegend gelassen hingenommen. Am Zeitpunkt und der Dauer der notwendigen Bauarbeiten sowie an den eingesetzten Ersatzbussen äußern die Fahrgäste bislang kaum Kritik – zumindest nicht am S-Bahnhof in Weetzen. „Es ist normal, dass die Bauarbeiten in den Ferien erledigt werden, wenn viele Menschen im Urlaub sind“, sagt Fabian Ganske unmittelbar, bevor er in den Bus steigt, der ihn nun anstatt der S-Bahn nach Barsinghausen bringen soll.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ebenso wie der Hannoveraner sind auch viele weitere Pendler kurz zuvor mit der S-Bahn in Weetzen angekommen, um dann den Schienenersatzverkehr auf der Deisterstrecke für die Fortsetzung ihrer Fahrt zu nutzen. Danilil Kovalev aus Hannover war sogar schon mit einer früheren Bahn angekommen und hatte die längere Wartezeit mit seiner Familie entspannt an der Ersatzbushaltestelle in der Sonne gewartet. „Die Informationen der Bahn sind ausreichend und leicht verständlich. Ich kann die Notwendigkeit der Bauarbeiten und der Ausweichlösungen nachvollziehen“, sagt der junge Mann.

Trotz längerer Fahrzeiten und zusätzlicher Umsteigepunkte reagieren die meisten Fahrgäste auf die Ersatzbusse am S-Bahnhof Weetzen gelassen

Trotz längerer Fahrzeiten und zusätzlicher Umsteigepunkte reagieren die meisten Fahrgäste auf die Ersatzbusse am S-Bahnhof Weetzen gelassen.

Hintergrund der ungewöhnlich langen Unterbrechungen und Vollsperrungen des S-Bahn-Verkehrs auf der Deisterstrecke sind nicht nur umfangreiche Gleisbauarbeiten zwischen Wennigsen und Haste vom 13. Juli bis zum 3. August. Zeitweise ist auch der Streckenabschnitt zwischen Wennigsen und Weetzen nicht befahrbar, weil die Bahn fast alle Bahnübergänge auf dem gesperrten Streckenabschnitt sanieren lässt. An den Bahnübergängen werden jeweils die Fahrbahnbeläge erneuert. Nach Angaben von Sprecherin Angelika Theidig investiert die Deutsche Bahn rund 2,4 Millionen Euro während der dreiwöchigen Instandhaltungsarbeiten. „Die Arbeiten wurden in die Ferien gelegt, um die Auswirkungen speziell für Pendler so gering wie möglich zu halten“, sagt Theidig.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Während der Bauphase verkehren Busse zwischen Wennigsen beziehungsweise Weetzen und Haste. Die Reisenden müssen aber umsteigen und längere Fahrzeiten in Kauf nehmen: „Auf den Straßen dauert es nun einmal etwas länger als auf Schienen“, sagt der Fahrer eines Ersatzbusses kurz vor der Abfahrt von Weetzen über Lemmie, Wennigsen und Egestorf bis nach Haste. Kritik von Pendlern habe er noch nicht zu hören bekommen. „Die meisten nehmen das so hin“, sagt er.

Nur ein einziger Fahrgast aus Hannover ist nach eigenen Aussagen „verärgert über die ständigen Komplikationen wegen irgendwelcher Baurbeiten“. „Ich pendele täglich zwischen Hannover und Barsinghausen habe irgendwie kein Verständnis mehr dafür.“

Die Deutsche Bahn informiert im Internet mit Zeit-, Fahr- und Streckenplänen zum Schienenersatzverkehr auf der Seite bauinfos.deutschebahn.com/niedersachsen-bremen,6.

Von Ingo Rodriguez

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken