Springe

Pläne für neues Stadtfest werden konkreter

2012 starten Nicola Pastore und Günter Geppert mit einem "Deisterfest" eine Neuauflage des Stadtfestes.

2012 starten Nicola Pastore und Günter Geppert mit einem "Deisterfest" eine Neuauflage des Stadtfestes.

Springe. In Springe soll im nächsten Jahr wieder ein Stadtfest gefeiert werden – die Gespräche laufen bereits, bestätigt Ortsbürgermeister Karl-Heinz Friedrich.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In fast zwei Wochen soll es ein Treffen mit einem möglichen Veranstalter geben, kündigt Friedrich an. Der Ortsrat selbst wolle das Fest nicht ausrichten. Einige Mitglieder des Gremiums hätten sich allerdings nun zu einer Arbeitsgruppe zusammengeschlossen, um die Pläne für ein Stadtfest intensiver zu verfolgen. Ende August will der Ortsrat in seiner nächsten Sitzung über die Details informieren. Bereits im Februar kündigte Friedrich an, das Stadtfest nach Springe zurückholen zu wollen.

Anfang August 2019 angepeilt

Nun scheinen die Pläne konkret zu werden. Einen Termin hat der Ortsrat bereits im Auge – und zwar Anfang August. „Allerdings findet dann gleichzeitig das St.-Andreas-Fest statt, daher sind wir noch in Abstimmung mit der Kirche“, so Friedrich. Beide Veranstaltungen an einem Tag zu organisieren sei aus seiner Sicht sinnlos. Eine Überschneidung müsse auf jeden Fall verhindert werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Gespräche auf gutem Weg“

„Insgesamt sind die Gespräche auf einem guten Weg“, sagt Friedrich. Die Idee, ein Stadtfest in Springe zu feiern, sei nicht nach der Absage des diesjährigen Schützenfestes entstanden, betont der Ortsbürgermeister. „Die CDU-Fraktion hat sich das schon vor zwei Jahren auf das Wahlprogramm gesetzt.“ In der vorletzten Sitzung des Ortsrates hätten sich die Mitglieder entschieden, das Projekt noch einmal mit Nachdruck in Angriff zu nehmen. Geht es nach dem Ortsrat, soll in der Innenstadt am Marktplatz gefeiert werden.

„Uns schweben zwei Bühnen vor, aber das muss der externe Ausrichter selbst entscheiden.“ Während sich der Rat politisch mit Großprojekten wie den Neubauten der Feuerwehrgerätehäuser, Schulen und Kindergärten beschäftige, sei es Aufgabe des Ortsrates, sich um ein Fest in Springe zu kümmern, so Friedrich. Und dazu gehöre mehr, als nur eine Bratwurstbude aufzustellen. „Wir wollen wieder Leben in die Stadt reinbringen.“

Und bei den Maibaumfesten etwa gelinge es, die Besucher in die Innenstadt zu locken. „Nur dafür braucht man entsprechende Leute.“

Verwaltung will unterstützen

Bürgermeister Christian Springfeld würde sich freuen, wenn es in Springe wieder ein Stadtfest gebe. „Ich rolle gern den roten Teppich aus für jemanden, der es machen kann.“ Die Verwaltung selbst könne das nicht stemmen. „Aber wir können bestmögliche Rahmenbedingungen schaffen, ordnungsrechtlich das bestmögliche herausholen und einen Ausrichter dabei unterstützen, aber organisieren muss das ein Profi.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

2012 wagten Nicola Pastore und Günter Geppert mit einem Deisterfest zuletzt einen neuen Versuch, das klassische Stadtfest wiederzubeleben, das es seit 2008 nicht mehr gibt.

Von Saskia Helmbrecht

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken