Springe

Schülerzahlen sind auf hohem Niveau

Freut sich, in Springe „nah am Bürger zu arbeiten“: Hanna Kahle. 

Freut sich, in Springe „nah am Bürger zu arbeiten“: Hanna Kahle.

Springe. Die Schülerzahlen in Springe bleiben konstant hoch. In allen sechs Grundschulen im Stadtgebiet wurden dieses Jahr 246 Kinder in 14 Klassen eingeschult. Im vergangenen Jahr waren es 260 Mädchen und Jungen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Stärkste Einrichtung bleibt die Grundschule Am Ebersberg mit 61 Erstklässlern, dicht gefolgt von der Grundschule Hinter der Burg mit 54 neuen Abc-Schützen. Gerade einmal zwei Schüler weniger sind es an der Grundschule in Bennigsen. Alle drei Einrichtungen konnten demnach drei Klassen bilden.

Während in der Eldagser Hallermund-Grundschule und in der Völksener Christian-Flemes-Grundschule über 30 Kinder in die erste Klasse gekommen sind, kämpft die Gestorfer Grundschule weiter ums Überleben. Gerade einmal neun Kinder wurden dort eingeschult. Die vierte Klasse besuchen lediglich vier Mädchen und Jungen. Damit sind die Zahlen im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich gesunken, 2017 waren es immerhin noch elf Erstklässler, 2016 sogar 15.

Eigene Kombiklassen eingeführt

„Das führt dazu, dass wir in Gestorf sogenannte Kombiklassen eingeführt haben“, sagt Fachbereichsleiterin Hanna Kahle, die die aktuellen Zahlen jetzt dem Schulausschuss vorgelegt hat. Die Erst- und Zweitklässler werden demnach in einer Klasse unterrichtet, auch die dritten und vierten Klassen wurden aufgrund der wenigen Anmeldungen zusammengelegt. Besonders auffällig: „Die Zahlen der einzelnen Klassenstufen schwanken sehr, warum, kann ich nicht sagen“, so Kahle.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Konstant sind die Anmeldezahlen auch in den weiterführenden Schulen geblieben. Der fünfte Jahrgang im Otto-Hahn-Gymnasium setzt sich aus 165 Schülern in sechs Klassen zusammen. Zum Vergleich: 2017 waren es 168. 1066 Jugendliche werden insgesamt am Gymnasium unterrichtet.

Auch in der Integrierten Gesamtschule sind die Zahlen ähnlich hoch geblieben. Waren es 2017 99 neue Schüler, sind es dieses Jahr 90 gewesen. Insgesamt in allen Jahrgängen besuchen 606 Jugendliche die Einrichtung.

2785 Schüler besuchen elf Einrichtungen

Die Realschule besteht derzeit lediglich noch aus dem 60 Schüler starken zehnten Jahrgang. Die Schule wird im Sommer 2019 auslaufen. Dies gilt auch für die Peter-Härtling-Schule in Bennigsen, die aktuell noch 36 Schüler zählt. Derzeit besuchen im gesamten Stadtgebiet 2785 Schüler eine dieser elf Einrichtungen.

Und: Die Anmeldezahlen könnten in den kommenden Jahren in Springe deutlich steigen, prognostiziert die Region jetzt in einer aktuellen Statistik. Die Anzahl der Kinder im Krippenalter soll von derzeit 531 Kindern auf 552 im Jahr 2020 steigen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Noch höher ist der Anstieg der Mädchen und Jungen im Kindergartenalter, 2020 soll die Zahl bei 971 liegen, jetzt sind es gerade einmal 900. Demnach wird der Bedarf an Betreuungsangeboten steigen. „Die Statistik ist uns bekannt, dass das so kommen wird, ist nicht überraschend, deswegen arbeiten wir auch mit Hochdruck daran, Plätze zu schaffen“, sagt Kahle.

Von Saskia Helmbrecht

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken