Garbsen

So läuft die Kirchenvorstandswahl in Garbsen

Klaus Peter Jürgens gibt im Gemeindehaus von Versöhnung in Havelse seine Wahlbenachrichtigung ab.

Klaus Peter Jürgens gibt im Gemeindehaus von Versöhnung in Havelse seine Wahlbenachrichtigung ab.

Garbsen. Neue Kirchenvorstände sind am Sonntag in den Kirchengemeinden der Evangelischen Landeskirche gewählt worden. Sie bleiben für sechs Jahre im Amt. Erstmals durften Jugendliche ab 14 Jahren von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen. Einer von ihnen ist Rick Hähne. „Es ist wichtig, dass man die Wahl zwischen mehreren Kandidaten hat und mitbestimmen kann“, sagte er im Gemeindehaus Altgarbsen. Eine Wählerin betonte, dass die Wahl wichtig für die Gemeinde sei, damit sie lebendig bleibe.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Pastor zeigt sich mit Wahlbeteiligung zufrieden

In Altgarbsen zeigte sich Pastor Peter Christian Schmidt gegen Mittag mit der Beteiligung recht zufrieden. „Wir haben in 45 Minuten mehr als 100 Würstchen verteilt“, sagte Schmidt, der zusammen mit Küster Hans Schneider den Grillstand übernommen hatte. Fast ebenso viele Gemeindemitglieder hatten bis dahin ihre Stimmzettel abgegeben, dazu kamen noch 80 Briefwähler. Erstmals mitbestimmen durfte Karesh Abrishvani. Der junge Mann ist vor drei Jahren aus dem Iran geflohen, ließ sich taufen und arbeitet ehrenamtlich in der Gemeinde mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Reges kommen und Gehen in Havelse

Auch im Gemeindehaus der Versöhnungskirche in Havelse herrschte ein reges Kommen und Gehen. Bis 14 Uhr hatten bereits rund 300 von 1734 Wahlberechtigten ihr Stimme abgegeben, darunter 15 unter 20 Jahren. „Wir sind zufrieden mit der Beteiligung“, sagte Klaus Peter Jürgens vom Kirchenvorstand. Der Kirchenvorstand kann bis zu zehn Mitglieder haben, sechs werden gewählt, drei können berufen werden. Dazu kommt Pastor Martin Miehlke.

Willehadi setzt auf den Nachmittag

Bei Willehadi hingegen hatten bis dahin erst 82 von 2119 Berechtigten gewählt. „Wir hoffen auf den Nachmittag, dann gibt es Kaffee und Kuchen“, sagte Günter Seeber vom Wahlvorstand. Dessen Mitglieder freuten sich, dass die neun Kandidaten schnell gefunden waren. „Schön, dass es Leute gibt, die es machen“ sagte Constanze Pfarr-Kühne. Sie findet es wichtig, mit der Wahlteilnahme Engagement zu zeigen und das Gemeindeleben mitzugestalten.

Von Anke Lütjens

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken