Pattensen

So unterstützt das Pattenser Bad ukrainische Flüchtlinge

Am Kassenautomaten des Pattenser Bades hängt ein Zettel, der auf die mögliche Spende hinweist. Am Wochenende wird vom Team eine Spendendose vor Ort aufgestellt.

Am Kassenautomaten des Pattenser Bades hängt ein Zettel, der auf die mögliche Spende hinweist. Am Wochenende wird vom Team eine Spendendose vor Ort aufgestellt.

Pattensen-Mitte. Das Pattenser Bad unterstützt eine Initiative der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen (DGfdB). Dabei werden Badegäste am Sonnabend darum gebeten, bei einem Besuch am Sonnabend, 12. März, auf freiwilliger Basis einen Euro mehr für die Eintrittskarte zu bezahlen. Bad-Geschäftsführer Fred Oeltermann hat sich dazu entschieden, die Spendenmöglichkeit zusätzlich auf Sonntag auszuweiten. Das Geld geht laut DGfdB zu 100 Prozent an das UNO-Flüchtlingshilfswerk, mit dem ukrainische Kriegsopfer unterstützt werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie mehr:Liveblog zum Krieg in der Ukraine

Im Eingangsbereich des Bades wird am Wochenende dafür eine Spendendose aufgestellt, in die die Badbesucher ihren Betrag stecken können. Oeltermann will allerdings gern noch direkt die inzwischen hier lebenden Menschen aus dem vom Krieg erschütterten Land unterstützen. „Sie sollen zwischendurch auch mal auf andere Gedanken kommen“, sagt er. Deshalb können sie sich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Bades melden und kostenlos schwimmen gehen.

Mehr aus Pattensen

 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen