Arbeitsbedingungen

SPD Wunstorf begrüßt Initiative für Betriebsrat in Amazon-Verteilzentrum

Betriebsrat entsteht: Die Beschäftigten bei Amazon wollen künftig eine Vertretung haben.

Betriebsrat entsteht: Die Beschäftigten bei Amazon wollen künftig eine Vertretung haben.

Luthe. Der SPD-Ortsverein freut sich über die Initiative, für das Amazon-Verteilzentrum in der Adolf-Oesterheld-Straße in Wunstorf-Luthe einen Betriebsrat zu gründen. Die geschilderten Arbeitssituationen müssten im Zuge der gesetzlichen Mitbestimmungsprozesse dringend besser werden, meint die Parteiführung. Die Wunstorfer SPD-Vorsitzende Heike Leitner schreibt in einer Mitteilung: „Mitbestimmung ist ein wichtiger Bestandteil betrieblicher Arbeit. Ich wünsche den Mitarbeitenden viel Erfolg bei der Durchsetzung des Vorhabens.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatten gemeinsam mit der Gewerkschaft Verdi den Anstoß gegeben, einen Betriebsrat zu gründen. Im ersten Schritt hat die Belegschaft am 5. April einen Wahlvorstand gebildet. Verdi bedauert aber, dass der Betriebsrat nur die gut 300 Festangestellten vertreten wird, während die Zustellerinnen und Zusteller unter oft fragwürdigen Arbeitsbedingungen bei Subunternehmen beschäftigt sind.

Mehr aus Wunstorf

 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen