Garbsen

Tausende Besucher kommen zum Oldtimer-Treffen

So schön war das 13. Oldtimertreffen.

So schön war das 13. Oldtimertreffen.

Berenbostel. Außen blitz blank poliert, innen liebevoll gestaltet mit bunten Plüschwürfeln, Wackeldackeln und Cowboyhüten – es ist dieser ganz besondere Charme von Oldtimern, dem am Sonntag knapp zehntausend Besucher zum Oldtimer-Treffen bei Möbel Hesse gefolgt sind. Organisiert hat das Treffen „Rund um die Lok“ die Oldie Interessengemeinschaft Garbsen. Neben den 30 bis 40 Oldtimern der Oldie-IG-Mitglieder reisten mehr als 700 Oldtimerfreunde aus der Region und darüber hinaus an, um ihre alten Schätze von Trabant bis Käfer auszustellen. „Nach zweieinhalb Jahren Restauration ist es einfach toll die Wertschätzung hier beim Treffen durch positives Feedback zurückzubekommen“, sagt Michael Hirsch, Oldtimerbesitzer aus Hille.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch in diesem Jahr war das Treffen wieder breit aufgestellt: Nicht nur Pkws konnten bestaunt werden, sondern auch die Traktoren des neu gegründeten Treckerklubs, Bulldogs Osterwald. Das Deutsche Rote Kreuz zog die Blicke der Besucher mit alten Rettungsfahrzeugen auf sich. Besonders die Sonderausstellung mit Cabrios vergangener Jahrzehnte in der Ziegeleischeune ließ die Herzen der Oldtimerfreunde höher schlagen. Vor der Scheune machte eine Band alte Hits die kleine Zeitreise perfekt. Unter manchen Ausstellern fand sich die Nostalgieleidenschaft sogar in Kleidern, die zeitlich und farblich zum Auto passten, oder in einem klassischen Grace-Kelly-Look mit Sonnenbrille und Kopftuch wieder.

Bis kurz vor Ende des Treffens fuhren noch Oldtimer bei Hesse vor. Die interessierten Blicke der Besucher wanderten auch ins Innere der Wagen. Wenn man mit den Oldtimer spazieren fahre, sage niemand „Ih, was kommt da für ein Stinker“, sondern jeder fange an zu lächeln, sagt Uwe Mohrhoff von der Oldie IG Garbsen. Für angehende Sammler wie Patrick Wickbold aus Havelse bedeuten die Treffen seit vielen Jahren eine perfekte Gelegenheit, um sich auszutauschen und neue Eindrücke zu sammeln: „Mein Traumwagen habe ich schon gefunden.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Resümee der Veranstalter fällt positiv aus: So viele Besucher und Teilnehmer hätte es noch nie gegeben. Die zusätzlichen Besucherströme des verkaufsoffenen Sonntags sorgten allerdings auch dafür, dass der Verkehr in der Umgebung zusammenbrach. „In zwei Jahren beim 14. Treffen wird es hoffentlich keinen verkaufsoffenen Sonntag geben“, so Mohrhoff.

Von Ann-Christin Weber

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen