Flughafen Langenhagen

Ver.di protestiert am Flughafen Hannover

Im Terminal A am Flughafen Hannover hat das Bodenpersonal für bessere Arbeitsbedingungen protestiert.

Im Terminal A am Flughafen Hannover hat das Bodenpersonal für bessere Arbeitsbedingungen protestiert.

Langenhagen. Er betankt das Flugzeug, verstaut das Gepäck und kontrolliert die Taschen: Der Bodenverkehrsdienst am Flughafen Hannover sorgt für die Sicherheit vor dem Abflug. Mit einer Protestaktion hat die Gewerkschaft Verdi am Dienstag auf die ihrer Ansicht nach schlechten Arbeitsbedingungen in der Branche aufmerksam gemacht. Auf Flyern informierten die Gewerkschafter Reisende, um über die Situation zu informieren. „Die Löhne sind zu niedrig, und die Folge davon ist zu wenig Personal“, sagt Stefan Hoheisel, der als Schichtleiter bei einem der Dienstleister auf dem Flughafen arbeitet. Gerade in den Ferien entstünden so lange Wartezeiten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch am Montag hat es Engpässe bei der Sicherheitskontrolle wegen Krankheitsfällen gegeben (die HAZ berichtete). „Es ist ein Kettenproblem vom Koffertransport über die Bundespolizei bis zu Personenkontrollen. Wenn es bei einem stockt, bricht alles zusammen“, sagt Hoheisel. Zur Verbesserung der Situation fordert ver.di einen bundesweiten Tarifvertrag. Die Aktion war Teil eines internationalen Protesttages an 40 Flughäfen.

Von Sebastian Stein

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken