Neuer Hannover-Adventskalender

Warte, warte nur ein Weilchen ...

Neuling auf dem Adventskalender: Der Sesamstraßen-Bewohner seilt sich mit seiner Beute feixend vom Dach des Neuen Rathauses ab.

Neuling auf dem Adventskalender: Der Sesamstraßen-Bewohner seilt sich mit seiner Beute feixend vom Dach des Neuen Rathauses ab.

Hannover. Alle Jahre wieder kommt nicht nur das Christuskind, sondern auch der Hannover-Adventskalender mit Hannovers berühmtestem Mörder, Fritz Haarmann. Herausgeber Klaus Lange stellte den Kalender gestern im Historischen Museum vor, das bunt gezeichnete Wimmelbild zeigt 24 prominente Hannoveraner aus Sport, Politik und Kultur. 

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dieses Jahr hält sich der eifrige Hackebeilschwinger Haarmann jedoch zurück – klein und verlassen lugt er hinter einem Baum im Maschpark hervor. Ganz in der Nähe befindet sich die Hauptattraktion der insgesamt 9. Auflage des Kalenders: Der 100. Geburtstag des Neuen Rathauses. Dort spielt sich eine große Geburtstagsparty ab, das Krümelmonster seilt sich samt Keks von der Rathauskuppel ab, Mousse T. dreht seine Plattenteller auf einem von Niki de Saint Phalle gestalteten VW-Bulli T1 und Gastronom Wilhelm Kröpcke schenkt am Partytresen aus. Zu sehen gibt es außerdem die neue Benno-Ohnesorg-Brücke, ein abgehalftertes Ihme-Zentrum und das wieder errichtete Schloss Herrenhausen.

Aber nicht nur Fröhliches fand Platz im Kalender, auch zwei Kulturschaffende sind zu sehen, die beide dieses Jahr verstorben sind – Flohmarktgründer Reinhard Schamuhn und Kabarettist Dietrich Kittner. „Auf den Kalender kommt, wer Hannover in Vergangenheit und Gegenwart geprägt hat“, sagt Herausgeber Lange. Er bittet jeden, den er abbilden möchte, vorher um Erlaubnis. Bei den meisten hat Lange Erfolg – nur bei den Scorpions nicht. „Ich habe da sehr oft angefragt, aber nie eine Antwort erhalten“, sagt Lange.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Hier gibt's den Kalender

Der Hannover-Adventskalender ist ab dem 23. Oktober unter anderem im Buchandel, bei REWE, Galeria Kaufhof und im Historischen Museum erhältlich. Er kostet 3,48 Euro, zehn Cent des Erlöses gehen an die Clinic Clowns Hannover.

Der Kalender gab in den vergangenen acht Jahren immer wieder Anlass zu Diskussionen, da Massenmörder Haarmann in jeder Ausgabe erscheint. Zudem sorgte der Schokoladenkalender im vergangenen Jahr für besonderen Unmut, als Hannover-96-Präsident Martin Kind auf dem Kalender abgebildet war, obwohl einige 96-Fans im Stadion eine Haarmann-Flagge geschwenkt hatten. Kind befand sein Konterfei auf dem Kalender daraufhin als unpassend, doch Lange betonte, der Druckauftrag für den Kalender sei zu diesem Zeitpunkt bereits erteilt worden. Kind war dennoch verärgert und kündigte an, im kommenden Jahr nicht mehr mit Lange zusammenarbeiten zu wollen.

Für dieses Jahr sind keine derartigen Zerwürfnisse zu befürchten, denn auf dem Kalender findet sich weder Klubpräsident Kind noch die Wulffs. „Ich habe eine Abneigung dagegen, Menschen vorzuführen“, erklärt Lange. Ganz abgesehen von Mörder Haarmann natürlich – aber der hat sein Gesicht samt Kopf ja schon lange verloren.

Der Kalender ist ab dem 23. Oktober unter anderem bei REWE, Galeria Kaufhof und im Buchhandel erhältlich. Er kostet 3,48 Euro, zehn Cent davon kommen den Clinic-Clowns Hannover zugute.

Von Sabrina Mazzola

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken