Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Gefährliche Eisdecke

Wird der Maschsee zum Eislaufen freigegeben?

Der Maschsee bietet derzeit ein besonders schönes Bild, nicht nur bei Sonnenuntergang.

Der Maschsee bietet derzeit ein besonders schönes Bild, nicht nur bei Sonnenuntergang.

Hannover. Nach den vergangenen kalten Tagen und eisigen Nächten hat sich auf weiten Teilen des Maschsees eine dünne und brüchige Eisdecke gebildet. Aber bis das Eis so dick ist, dass es betreten werden kann, muss es noch länger weiter frieren: Erst ab einer Eisdicke von 13 Zentimetern gibt die Stadt den Maschsee für Spaziergänger und Schlittschuhläufer zum Betreten frei. Das war zuletzt im Jahr 2012 der Fall, es wäre also mal wieder Zeit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gibt es dieses Jahr eine Chance?

Ob die Kältewelle dafür reicht, ist allerdings derzeit noch nicht klar. Zwar bleibt es in dieser Woche mit Nachttemperaturen von bis zu minus fünf Grad erst einmal eisig. Aber kräftiger Frost mit Temperaturen von minus 10 oder minus 20 Grad, wie es ihn in Süddeutschland über den schneebedeckten Flächen geben kann, ist in der Region Hannover vorerst nicht zu erwarten.

Von Mathias Klein

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.