Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

15 Männer beteiligt

Häuslicher Streit endet in Schlägerei

Symbolbild

Nienburg. Wie die Polizei mitteilt, alarmeirte am Montagabend gegen 23.30 Uhr ein Bewohner der Hans-Böckler-Straße die Beamten, weil es in einer Nachbarwohnung zu einer Schlägerei mit über einem Dutzend Beteiligten gekommen sei. Die drei eingesetzten Streifenwagenbesatzungen trafen vor Ort auf etwa 15 männliche Migranten, die sich auch den Polizisten gegenüber sehr aggressiv verhielten. Die Verständigung habe sich aufgrund mangelnder Deutschkenntnisse bei den rivalisierenden Gruppen als sehr schwierig herausgestellt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lautes Geschrei auf der Straße

Schließlich konnten die Polizeibeamten ermitteln, dass häusliche Gewalt, begangen durch einen 19-Jährigen gegenüber seiner gleichaltrigen Freundin, der Auslöser für die Schlägerei gewesen sei. Nachdem sich Opfer und Täter während des Streits jeweils andere Personen zur Hilfe gerufen hatten, sei die Situation eskaliert. Sogar in Anwesenheit der Polizei seien die Rivalen aufeinander losgegangen und teilweise nur durch Handfesseln von weiteren Taten abgehalten worden. Während des gesamten Einsatzes habe auch auf der Straße extrem lautes Geschrei in einer für die Beamten unverständlichen Sprache geherrscht. Einer der Beteiligten musste im Krankenhaus behandelt werden. Der gewalttätige 19-Jährige wurde für 14 Tage der Wohnung verwiesen. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von über 1,7 Promille. r

Mehr aus Landkreis Nienburg/Weser

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.