40 Personen beteiligt

Polizei verhindert Schlägerei von zwei Großfamilien

Symbolbild

Nienburg. Die alarmierten Funkstreifen seien im Bereich der Unterführung des Nordrings (B 6) am Nachmittag auf insgesamt 40 Personen getroffen, die einander gegenseitig drohten und ihre Aggression auch gegen die Polizei richteten. Innerhalb kurzer Zeit seien dort über 30 Polizisten im Einsatz gewesen. Über Gefährderansprachen, Platzverweise sowie Betretungs- und Näherungsverbote sei es den Einsatzkräften gelungen, eine Eskalation zu verhindern.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im Zusammenhang mit der Auseinandersetzung kontrollierten Beamte gegen 22.40 Uhr einen Wagen mit Insassen, die zuvor in den Gruppen aufgefallen waren. Dabei seien bei zwei 19- und 21-Jährigen Schlagringe, Messer und ein Reizstoffsprühgerät beschlagnahmt worden.

Die Polizeiinspektion am Amalie-Thomas-Platz erklärte zu dem Fall, die Situation aufmerksam zu beobachteten sowie nach den Straftaten im vergangenen Jahr und den aktuellen Geschehnissen "auch weiterhin alles daran zusetzen, dass keine unbeteiligten Bürgerinnen und Bürger zu Schaden kommen". r

Mehr aus Landkreis Nienburg/Weser

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.