Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Zeugensuche

Versuchte Hundevergiftung in Nienburg

Nienburg. Wie die Polizei mitteilte, haben bislang unbekannte Täter am Mittwochabend, zwischen 19 und 20.40 Uhr versucht einen Hund zu vergiften. Die Täter warfen Würste, die mit vergifteten Tabletten versehen waren über einen Grundstückszaun im Nienburger Bornkamp. Ein auf dem Grundstück freilaufender 11 Monate alter Collie-Mischling fraß eine der Würste. Die Hundehalterin sucht daraufhin umgehend einen Tierarzt auf. Durch das Magenauspumpen durch den Arzt konnte der Hund gerettet werden. Ein zweiter Hund auf dem Grundstück hatte glücklicherweise nichts von den Ködern gefressen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In den sichergestellten Würsten konnte die Polizei mehrere Tabletten finden. Die Polizei hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Mehr aus Landkreis Nienburg/Weser

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.