Bückeburg / FDP

Brigitte Bödeker hört nach 19 Jahren auf

Brigitte Bödeker hat nach 19 Jahren den Vorsitz bei der FDP abgegeben, zum Nachfolger wurde Wolfgang Ebeler gewählt.    © pr.

Brigitte Bödeker hat nach 19 Jahren den Vorsitz bei der FDP abgegeben, zum Nachfolger wurde Wolfgang Ebeler gewählt.    © pr.

Bückeburg (r). Seit Wochen war intern bereits diskutiert worden, wer die Nachfolge – freiwillig – übernimmt. "Uns lag daran, niemanden zu überreden", so die scheidende Vorsitzende. "Unserem Ortsverband sollte jemand vorstehen, der von der liberalen Sache überzeugt ist, und der mit Eigeninitiative und Engagement die Arbeit fortsetzen möchte."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

So war es auch nicht überraschend, dass sie Wolfgang Ebeler aus Bückeburg vorschlug, der als einziger Kandidat vorgeschlagen und als neuer Vorsitzender gewählt worden ist. Wolfgang Ebeler dankte für das entgegengebrachte Vertrauen, versprach, sich engagiert einzusetzen und wünschte sich eine intensive Zusammenarbeit.

Der FDP-Kreisvorsitzende Paul-Egon Mense überbrachte die Dankesworte des FDP-Kreisvorstandes. Er verwies auf die erfolgreiche Arbeit im Kreis-, Bezirks- und im Landesvorstand der FDP Niedersachsen, mit der Brigitte Bödeker dem FDP-Kreisverband Schaumburg den erforderlichen Einfluss auf Landesebene verschafft habe.

Zu stellvertretenden Vorsitzenden wurden Brigitte Bödeker und Joachim Reinke, zu Beisitzern Rüdiger Homeier und Hans-Heinrich Hansen gewählt; Schatzmeisterinnen wurden Renate Michel und Ingrid Tesche.

Mehr aus Bückeburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken