Lindhorst/ Dorfgemeinschaftshaus

Zugang ohne Schranken

Heuerßen/Kobbensen. Durch die neue Rampe, die rechts der Treppe angebracht ist und mit einer Zwischenebene hinunter zur Straße und zum Parkplatz führt, ist Rollstuhlfahrern und gehbehinderten Menschen ab sofort der Zugang zum DGH möglich.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Projekt hat die Gemeinde mehreren ehrenamtlichen Helfern zu verdanken. Denn bis auf die Rampe selbst, die von einer Fachfirma für Metallarbeiten geplant und hergestellt worden ist, sind alle Nebenarbeiten in Eigenleistung erbracht worden. Die fleißigen Helfer haben zunächst das vorhandene Pflaster aufgenommen und dort, wo es nötig war, die Sträucher beschnitten oder sogar ganz entfernt.

Im Zuge der Rampeninstallation wurde der komplette vordere Bereich des DGH verändert. Durch das Stutzen der Hecken legten die Ehrenamtler die Ansicht auf das Gebäude selbst frei. Das DGH war 1985 ebenfalls von Bürgern aus Kobbensen und Heuerßen in Eigenarbeit errichtet worden. Auch die Parkfläche haben die Helfer nach dem Aufbau der Rampe um einige Plätze erweitert. Diese Stellflächen vor dem Eingangsbereich wurden neu gepflastert, ebenso der Getränkekeller.

Bürgermeister Frank Stahlhut dankte den Helfern während der vergangenen Sitzung des Gemeinderates und belobigte sie öffentlich für ihren uneigennützigen Einsatz für gehbehinderte Menschen, die das DGH besuchen wollen.

Mehr aus Lindhorst

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken