Sportvereine

Darum gibt es kein Schwimmtraining im Sonnenbrinkbad Obernkirchen

Das Sonnenbrinkbad Obernkirchen ist für diese Saison außer Betrieb.

Das Sonnenbrinkbad Obernkirchen ist für diese Saison außer Betrieb.

Obernkirchen. Die Schwimm- und Sportfreunde Obernkirchen (SSFO) und die DLRG-Ortsgruppe Obernkirchen hatten von dem das Freibad betreibenden Förderverein ein Angebot bekommen, nach dem eigenverantwortlicher Trainingsbetrieb unter Einhaltung von Rechtsvorschriften und eines Hygienekonzeptes entsprechend den Vorgaben des Niedersächsischen Schwimmsportverbandes möglich gewesen wäre.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das hatte Oliver Schäfer, der Vorsitzende des das Freibad betreibenden Fördervereins, vor ein paar Wochen im Gespräch mit dieser Zeitung mitgeteilt. Doch daraus ist nichts geworden.

Abhängig von der Temperatur

Wenn das Wasser deutlich wärmer als 20 Grad wäre, also mindestens 23 bis 24 Grad aufweisen würde, hätten die beiden Vereine das Sonnenbrinkbad nutzen wollen, berichtet Schäfer. Auf Temperatur gebracht werden sollte das Wasser allein durch die entsprechende Sonneneinstrahlung. Da darauf aber kein Verlass sei, so Schäfer, hätten sich die Vereine eine Alternative gesucht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laut Schäfer kam zu alledem ein technischer Defekt hinzu: Die Umwälzungsanlage des Freibades war ausgefallen, und deren Reparatur hatte sich verzögert. Es gebe leider nicht mehr so viele Unternehmen, die solche Arbeiten ausführen wollen, erklärte er.

Jedenfalls hätten sich mehrere der deswegen vom Förderverein kontaktierten Firmen auf die Anfragen nicht zurückgemeldet. Ärgerlich sei dies auch deshalb, da letztlich lediglich ein „Kleinstbauteil“, dessen Materialpreis im zweistelligen Euro-Bereich gelegen habe, zu ersetzen gewesen sei.

Dem zeitweisen Ausfall der Umwälzung ist es nach Auskunft des Fördervereinsvorsitzenden geschuldet, dass das Wasser des großen Sportbeckens jetzt total grün und veralgt ist. Das Wasser komplett abzulassen und dann frisches einzufüllen, würde mit rund 6000 bis 8000 Euro zu Buche schlagen, informiert er.

Wie Toralf Kisten, der Vorsitzende der Schwimm- und Sportfreunde Obernkirchen, berichtet, habe der Verein für diese Sommersaison ersatzweise eine Trainingsmöglichkeit im Rolfshäger Freibad gefunden. Dies verfüge ebenfalls über ein 50 Meter langes Becken.

Einmal wöchentlich (freitags) trainieren die Aktiven ihm zufolge dort. Zusätzlich fänden für die Leistungssportler des Vereins, die sonst immer viermal pro Woche im Wasser trainiert hätten, Trockentrainings auf der Wiese des Obernkirchener Sonnenbrinkbades statt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laut Kirsten läuft das Schwimmtraining des DLRG-Ortsvereins Obernkirchen zurzeit ebenfalls in Rolfshagen – und zwar donnerstags. Von Michael Werk

Mehr aus Obernkirchen

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen