Gelldorf / "Herz Ass"

Neue Zwischennutzung für Ex-Disco

„Alles unter Dach und Fach“: Henning Röhrkasten (Mitte) freut sich mit Marion Puls und Volker Wehmeyer über das Zwischenquartier im 420 Quadratmeter großen Saal der Ex-Discothek Herz As. Der bisherige Außenstand (kleines Bild) ist geschlossen und dient jetzt nur noch als Wegweiser. tw

„Alles unter Dach und Fach“: Henning Röhrkasten (Mitte) freut sich mit Marion Puls und Volker Wehmeyer über das Zwischenquartier im 420 Quadratmeter großen Saal der Ex-Discothek Herz As. Der bisherige Außenstand (kleines Bild) ist geschlossen und dient jetzt nur noch als Wegweiser. tw

Gelldorf. Die „Scheune“ – das ist der Saal der nur einen Steinwurf entfernten Ex-Diskothek, die Ältere noch unter dem Namen Herz As oder Lollipop und Steinalte als Vehlener Krug kennen. Volker Wehmeyer, Inhaber des 1988 in Gelldorf gegründeten gleichnamigen Ingenieurbüros, hatte das Objekt 2007 aus einer Zwangsversteigerung heraus erworben, baut es derzeit um. „Wir haben vereinbart, dass Herr Röhrkasten den Saal – zunächst – bis Ende August 2014 nutzen kann“, berichtet der Diplomingenieur.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Für den Landwirt aus Uchte/Höfen ist das ein echter Glücksfall, denn der kleine Ortswechsel bietet ihm und seinen beiden Angestellten gleich drei Vorteile: „Ich kann meine Waren im Saal jetzt besser präsentieren und noch mehr davon ins Angebot aufnehmen – und meine Kunden müssen nicht mehr bei Wind und Wetter draußen vor der Hütte Schlange stehen“, sagt er.

Waren es bislang nur zehn Quadratmeter Verkaufsfläche, die der Landwirt bestücken konnte, sind es dank des Saales jetzt bis zu 420 Quadratmeter.

„Die Arbeiten in Sachen Statik und Rohbau sind inzwischen abgeschlossen“, zieht Wehmeyer Zwischenbilanz. Der Boden des Saals hat eine Sauberkeitsschicht aus Rohbeton bekommen, Dach, Dachtragwerk und Decke sind erneuert worden. Zudem hat der Eigentümer mehrere zugemauerte Fenster wieder freilegen lassen; er hat die Fassade saniert und die Ziegel neu verfugt. Große Flügeltore aus Holz sperren den Saal ab. „Wäre das Ganze ein Baudenkmal, wäre die Sanierung denkmalkonform“, schmunzelt Wehmeyer.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Röhrkasten, der vor dem früheren Herz As bislang vor allem selbst angebauten Spargel, Erdbeeren, Heidelbeeren und Kartoffeln verkauft, will sein Sortiment in der Scheune noch ausbauen. Etwa bei selbst gemachten Marmeladen und Säften, (Einlege-)Gurken, Tomaten und Wurstwaren. Dazu kommt schon jetzt eine große Modellpalette an Weidenkörben, welche Angehörige von Erntehelfern aus Polen von Hand geflochten haben.

Doch die Pläne gehen noch darüber hinaus. "Es wäre schön, wenn weitere Anbieter aus der Region ihre Produkte im Saal präsentieren würden", sagt Wehmeyer. Er denkt dabei zum Beispiel an Dinge wie Wurstwaren, Eier und vieles mehr.
u Interessenten, die im Saal der Ex-Diskothek bäuerliche Produkte anbieten wollen, können sich bei Volker Wehmeyer, (0 57 22) 9 59 00, E-Mail volker@bauing-wehmeyer.de oder bei Henning Röhrkasten, (0 57 63) 12 52, melden.  tw

Mehr aus Obernkirchen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken