Suche nach Elchin A.

Fahndung nach Axt-Mord dauert an: Staatsanwaltschaft lobt Belohnung aus

Vergangenen Donnerstag rückte die Polizei zu zwei Einsätzen nach Silixen und Möllenbeck aus – den mordverdächtigen Elchin A. konnten die Beamten aber nicht fassen.

Vergangenen Donnerstag rückte die Polizei zu zwei Einsätzen nach Silixen und Möllenbeck aus – den mordverdächtigen Elchin A. konnten die Beamten aber nicht fassen.

Rinteln/Stemmen. Der mutmaßliche Mörder Elchin A. ist weiterhin auf der Flucht. Die Staatsanwaltschaft Detmold hat nun 5000 Euro Belohnung für Hinweise ausgelobt, die zu dessen Ergreifung führen. Die Polizei vermutet, dass sich der 36-Jährige weiterhin im Raum Rinteln/Kalletal aufhält.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Gesuchte soll den Möllenbecker Andrej F. am 18. Juni in Kalletal mit einer Axt erschlagen haben. Trotz mehrerer, groß angelegter Suchaktionen konnte er nach seiner Flucht bislang nicht gefunden werden.

Im Zuge dessen weitet die Mordkommission „Weser“ ihre Suche mithilfe von Plakaten weiter aus. Dabei werden weiterhin Fernfahrer über die Suche nach dem Täter sowie die Belohnung informiert. Darüber hinaus sollen die Plakate im Raum Kalletal und Rinteln aufgehängt werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

An Campingplätzen, Kleingartenanlagen, Tankstellen und Lebensmittelgeschäften werden die Plakate ebenfalls angebracht, um weitere Hinweise zum Aufenthaltsort des Gesuchten zu erhalten. Dazu zählen auch Beobachtungen wie zum Beispiel eine aufgebrochene Gartenhütte oder der Diebstahl von Lebensmitteln.

jak/tro

Mehr aus Rinteln

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.