Rinteln / Unfall

Polo rast in Lkw: 25-Jährige tödlich verletzt

Mit welcher Wucht der Polo auf den Lkw geprallt ist, davon zeugt dieses Bild: Der Motor des Kleinwagens liegt noch an Ort und Stelle, der Wagen selbst wurde hinter den Lkw in die rechte Leitplanke geschleudert. © mld/pk

Mit welcher Wucht der Polo auf den Lkw geprallt ist, davon zeugt dieses Bild: Der Motor des Kleinwagens liegt noch an Ort und Stelle, der Wagen selbst wurde hinter den Lkw in die rechte Leitplanke geschleudert. © mld/pk

Rinteln (mld). Das Auto der Marke VW Polo geriet, aus Richtung Möllenbeck kommend, aus bisher noch ungeklärter Ursache nach links in den Gegenverkehr, wo es mit einem aus Richtung Steinbergen kommenden Lastwagen zusammenstieß.
Die Fahrerin des Polos, 25 Jahre alt, überlebte den Aufprall nicht. Ihre Beifahrerin, 19 Jahre alt, musste schwer verletzt per Rettungshubschrauber ins Klinikum Minden gebracht werden. Nach Polizeiangaben sind die beiden jungen Frauen nicht miteinander verwandt. Der Fahrer des Lkw, ein 58-Jähriger aus Obernkirchen, blieb unverletzt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Unfallstelle war mehrere Hundert Meter lang: Wo der Polo mit dem Lkw kollidierte, blieb der Motor des Kleinwagens liegen, der Wagen selbst wurde mehrere Dutzend Meter weiter geschleudert und landete in der rechten Leitplanke. Der Lkw wurde leicht an der linken Vorderseite beschädigt.

Innerhalb weniger Minuten nach dem Unfall war die Feuerwehr Rinteln mit mehreren Fahrzeugen vor Ort, ebenso die Polizei sowie die Rettungskräfte.
Der Rettungshubschrauber landete kurz darauf auf der Bundesstraße.

Die B 238 blieb über mehrere Stunden gesperrt, erst am frühen Abend hob die Polizei die Sperrung auf. Die Aufräumarbeiten gestalteten sich aufwendig, der Leichnam der 25-Jährigen musste aus dem Autowrack geschnitten werden, Wrackteile und Ölspuren waren über eine weite Strecke verteilt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Polizei stellte die Unfallfahrzeuge sicher, der Bericht des Unfallgutachters steht noch aus.

Die Sperrung der Bundesstraße führte zu einem vor-übergehenden Verkehrschaos in der Rintelner Innenstadt: Sämtliche Umleitungs- und Nebenstraßen waren in und um Rinteln, vor allem in Richtung Engern, komplett verstopft, bis zum Nachmittag stauten sich Autos und Lastwagen in der Konrad-Adenauer-Straße, Waldkaterallee, auf der Büntekreuzung sowie in den Straßen der Altstadt.

Mehr aus Rinteln

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken