Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Zeugenaufruf

Nach Bluttat in Stemmen und Großeinsatz in Rinteln: Polizei fahndet öffentlich nach Verdächtigem

Ein Fahrzeug der Polizei in Stemmen, wo sich die Tat ereignete.

Ein Fahrzeug der Polizei in Stemmen, wo sich die Tat ereignete.

Rinteln. Nach dem Tötungsdelikt in Stemmen suchen die Staatsanwaltschaft Detmold zusammen mit der Mordkommission „Weser“ der Polizei Bielefeld den flüchtigen Tatverdächtigen. Die umfangreichen Ermittlungen ergaben einen dringenden Tatverdacht gegen den 36-jährigen Elchin A., heißt es in der entsprechenden Mitteilung der Polizei.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

A. soll am Samstag einen Nebenbuhler erschlagen haben. Danach flüchtete der Verdächtige mit Frau und Kindern nach Rinteln, wo die Polizei mit einem Großaufgebot nach ihm fahndete - zunächst offenbar erfolglos.

Verdächtiger auf der Flucht, Polizei im Großeinsatz: Ehemann soll Nebenbuhler mit Axt erschlagen haben

Großfahndung in Rinteln: Ein Mann soll einen Nebenbuhler in Stemmen mit einer Axt erschlagen haben und ist auf der Flucht. Die Polizei sucht öffentlich nach dem Verdächtigen und vermutete ihn zuletzt im Bereich Rinteln oder Kalletal.

Auf Nachfrage erklärt Polizeisprecher Dirk Trömper, dass die Polizei stundenlang mit einer hohen Wahrscheinlichkeit davon ausging, dass der Tatverdächtige sich in einem relativ eng umgrenzten Bereich befinde. Daher ging man nicht davon aus, dass er eine Gefahr für die Öffentlichkeit darstelle.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Erst als das SEK den gesamten Bereich erfolglos abgesucht wurde, startete man die Öffentlichkeitsfahndung. Davor habe man einen Richter einschalten müssen, der die schützenswerten Persönlichkeitsrechte des Tatverdächtigen gegen die öffentliche Sicherheit habe abwägen müssen. Dieser habe überprüft, ob alle Maßnahmen hinreichend ausgeschöpft worden sind.

Die explizite Warnung der Bevölkerung vor dem Tatverdächtigen erklärt Trömper so: „Der Mann befindet sich mutmaßlich in einer Ausnahmesituation, es könnte Folgedelikte geben, um die Sache zu verschleiern.“ Eine solche Warnung sei daher nicht unüblich.

So beschreibt die Polizei den Gesuchten

Der Gesuchte ist den Angaben der Polizei zufolge zwischen 1,70 und 1,75 Meter groß, wiegt rund 65 Kilo, ist 36 Jahre alt und trägt mittellange schwarze Haare. Er ist schlank, hat einen dunklen Teint, eher kräftige Arme und trägt Tattoos: am rechten Arm beziehungsweise im Schulterbereich einen Skorpion, an der Innenseite des linken oder rechten Unterarmes ein Schwert.

Mit diesen Fotos fahndet die Polizei nach dem gesuchten Tatverdächtigen Elchin A. Fotos: Polizei

Mit diesen Fotos fahndet die Polizei nach dem gesuchten Tatverdächtigen Elchin A. Fotos: Polizei

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Aufenthalt des Gesuchten ist derzeit unbekannt. Möglicherweise hält er sich im Bereich Rinteln oder Kalletal auf. Wer auf den Gesuchten trifft, solle ihn nicht ansprechen. Zudem sollen im genannten Bereich keine Anhalter mitgenommen werden.

Wer A. kennt, Kontakt zu ihm hat oder Hinweise zum jetzigen Aufenthaltsort geben kann, wird gebeten, sich umgehend bei der Polizei zu melden. Diese ist erreichbar unter Telefon (0521) 545-0 oder 110.

r/jak/tro

Mehr aus Rinteln

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.