Kleinhegesdorf / Dorfgemeinschaftsverein

Einmal rund um Kleinhegesdorf

Los geht die fröhliche Tour im Planwagen rund ums Dorf: Michaela Knoche (rechts) freut sich über die gute Beteiligung aus allen Altersgruppen. © nah

Los geht die fröhliche Tour im Planwagen rund ums Dorf: Michaela Knoche (rechts) freut sich über die gute Beteiligung aus allen Altersgruppen. © nah

Kleinhegesdorf (nah). Seither wird nicht nur das Gebäude gepflegt: Veranstaltungen stärken den Zusammenhalt in der Bevölkerung. Jetzt gab es sogar ein erstes Jubiläum zu feiern: Der zentrale Treff in der Ortsmitte wurde 25 Jahre alt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Schon der damalige Bau war eine Gemeinschaftsleistung. Feuerwehrleute und Einwohner packten an, weil sich die Samtgemeinde Rodenberg auf die Finanzierung des Baumaterials beschränken musste. Doch die Freude über Schulungsraum und Garage für das Einsatzfahrzeug hielt nur wenige Jahre an: Im Dezember 1998 musste sich die Brandbekämpferorganisation aus personellen Gründen auflösen. Seitdem wird mit Lyhren kooperiert.

Doch auf das Haus wollten die Einwohner nicht verzichten. Die Gemeinde Apelern übernahm zwar das Gebäude und leistet einen jährlichen Betriebskostenzuschuss; für Pflege und Erhalt wollten die Kleinhegesdorfer jedoch selbst eintreten. So gründeten sie den Verein und wählten Michaela Knoche an die Spitze. Bereits vier Jahre später ergänzte die ehemalige Garagenfläche den Aufenthaltsraum und ermöglichte den Einbau einer Küche. Apelern steuerte 10.000 Euro zu den Kosten bei.

Als vor sechs Jahren ein Gartenhaus für die Unterbringung von Geräten erforderlich wurde, musste die Gemeinde erst gar nicht mehr gefragt werden: Kosten und Material brachte der Verein selbst auf.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

An diese und andere Ereignisse erinnerte Knoche bei einem fröhlichen Fest, an dem mehr als die Hälfte der jetzt 81 Vereinsmitglieder teilnahmen. Zuvor waren sie mit Trecker und Planwagen einmal rund um ihr Dorf gefahren, hatten auch die Feldmark von Algesdorf und Reinsdorf in Augenschein genommen und in Groß Hegesdorf eine Kaffeepause eingelegt. Abends wurde gegrillt – und dabei neue Pläne geschmiedet.

Mehr aus Rodenberg

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken