Stadthagen / Religionen

Der Freitag als "heiliger" Tag

Freitags treffen sich Moslems in der Moschee zum gemeinsamen Gebet. dpa

Freitags treffen sich Moslems in der Moschee zum gemeinsamen Gebet.

Von Tina Bonfert

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Stadthagen. "Der Freitag ist bei uns so ähnlich wie der Sonntag bei den Christen. Am Freitag wird das Mittagsgebet durch ein besonderes Freitagsgebet ersetzt" erklärt Adile Canbolat, Dialogbeauftragte der Ditib-Moschee in Stadthagen. Während in Deutschland der Sonntag der Tag ist, an dem Geschäfte und Firmen geschlossen haben und die Menschen zur Kirche gehen können, ist für Muslime ist jedoch das Mittagsgebet am Freitag von Bedeutung und für Männer sogar Pflicht: "Für Frauen ist das Freitagsgebet freiwillig, aber die Männer sollten nach Möglichkeit mittags in die Moschee gehen", so Canbolat.

 Bei den Moslems gibt es fünf Gebetszeiten pro Tag. Prinzipiell sei das Beten überall möglich, solange man darauf achtet, dass es ein sauberer und ruhiger Ort ist: „Also zum Beispiel nicht auf der Straße mit dem dreckigen Boden.“ Manche Moslems benutzen einen Gebetsteppich, um sicherzustellen, dass die Gebetsstelle sauber ist.

 Das Freitagsgebet hingegen werde immer in der Gemeinschaft in der jeweiligen Moschee abgehalten. Gerade für berufstätige Moslems ist das zum Teil problematisch, weiß die Dialogbeauftragte der Ditib-Moschee: „Wenn man es nicht einrichten kann, geht es eben nicht, aber viele Moslems legen beispielsweise ihre Mittagspause in diese Zeit, um in die Moschee gehen zu können.“ In manchen Ländern wie Saudi Arabien wird der Freitag als Feiertag gesehen. Ähnlich dem Sonntag in Deutschland, sind an diesem Wochentag die meisten Geschäfte geschlossen und es wird nicht gearbeitet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

 Zu den Besonderheiten des Freitagsgebetes gehört eine Predigt, die ein Religionsgelehrter für das gemeinschaftliche Beten in der Ditib-Moschee vorbereitet. „In der Predigt werden religiöse Dinge behandelt, zum Beispiel Verse aus dem Koran oder Aussprüche des Propheten“, sagt Canbolat. Auch aktuelle Themen und das Geschehen in der Gemeinde können Inhalt der Predigt sein. „Der Freitag ist für uns Moslems ein besonderer Tag, was aber nicht bedeutet, dass man den ganzen Tag zu Hause bleiben und mittags in die Moschee gehen muss“, ergänzt die gelernte Industriekaufrau.

 Daher sei es leichter den Gang in die Moschee mit dem Alltags- und Berufsleben zu vereinbaren. Das Gebet am Freitag ersetzt das normale Mittagsgebet und beginnt in der Ditib-Moschee etwa gegen 14 Uhr“.

Mehr aus Stadthagen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken