Stadthagen /<wbr> Tennisclub

Kein Abwärtstrend in Sicht

Die geehrten Mitglieder zusammen mit der Sportlerin sowie der Mannschaft des Jahres vor dem Clubhaus.

Die geehrten Mitglieder zusammen mit der Sportlerin sowie der Mannschaft des Jahres vor dem Clubhaus.

Stadthagen (tbh). Sportlerin des Jahres wurde Anastasia Dubrovina, die nicht nur seit vielen Jahren eine unverzichtbare Stütze der Damenmannschaft sei, sondern darüber hinaus auch seit Jahren im Vorstand tätig ist. Bei der Mannschaft des Jahres fiel die Wahl auf die 2. Damenmannschaft, die sich aus Sicht des Club-Präsidenten, Harald Nemanoff, nicht nur mit sportlichen Erfolgen, sondern auch durch ihr Auftreten und das Mannschaftsverhalten hervorgetan hat. Dazu gehören die Mannschaftsführerin Julia Schwarze, Luisa Herbst, Juliana Terejkovskaia, Annika Oestreich, Viktoria Schwarze, Josephine Oelsner und Cheyenne Gretikiewicz.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Besonders gefreut hatte sich Nemanoff darüber, dass der seit Jahren allgemein anhaltende Abwärtstrend der Mitgliederzahlen bisher offensichtlich immer einen Bogen um den Stadthäger Tennisclub gemacht habe, wie die 420 Mitglieder deutlich belegen. Damit gehört der Verein nach wie vor zu den 20 größten in Niedersachsen. Auch die Schwierigkeit, Mitglieder für die Mitarbeit im Vorstand zu finden, habe keinesfalls zugenommen, wie die späteren Wahlen bewiesen.

Im weiteren Verlauf seines Berichtes stellte der Vorsitzende auch das neue Pächterehepaar Sabine und Heinz-Dieter Schwarzlose vor, das vielen Anwesenden durch das „Landcafé Blyinghausen“ bereits bekannt sein dürfte und mit großem Applaus bedacht wurde.

Auch bei der Ehrung langjähriger Mitglieder waren in diesem Jahr erfreulich viele anwesend. Nemanoff selbst wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Seit 35 Jahre arbeitet er im Vorstand. Fast genau so lange, nämlich 55 Jahre, ist auch Marianne Schlüter dabei. Ursula Hofmeister, Klaus Piel, Georg Keuneke, Ilse Ringert und Herbert Roesner sind dem Tennisclub vor 50 Jahren beigetreten. Silvia Paul-Stawarz und Manfred Hecht blicken auf 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft zurück.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ursula Dzang, Inge und Willi Hitzemann, Brigitte Oltrogge sowie Anja Hofmeister sind seit 35 Jahren bei Grün-Weiß Stadthagen. Burkhard Balz, der dem Verein eine Jugend-Spende und eine Europafahne zukommen lies, ist wie auch Niels Busche und Ernst-Dieter Pape seit 30 Jahren dabei. Svenja Edler und Mathias Kater spielen seit 25 Jahren beim Stadthäger Tennisclub, Andreas Schwoch seit 20 Jahren. Zusammen bringen die geehrten es auf insgesamt 780 Jahre Mitgliedschaft.

In ihrem Jahresbericht benannte die Vizepräsidentin Sport, Margit Pape, in aller Kürze noch einmal die zurückliegenden Erfolge des Vereins, wies aber auch auf die Schwierigkeiten im Herrensport hin. Sie präsentierte auch die neue Kollektion der Trainingsanzüge und Sportkleidung, die nicht nur für die Mannschaftsspieler gedacht ist, sondern für alle interessierten Clubmitglieder. Erfreulicherweise hatte sich eine ganze Reihe von Sponsoren bereit erklärt, sich an der Kollektion zu beteiligen.

Letztmalig trug dann die Vizepräsidentin Jugendsport, Ilka Bellersen, ihren Bericht vor und wurde unter großem Applaus für 20 Jahre Arbeit im Vorstand verabschiedet. Sie bedankte sich noch einmal bei den vielen Eltern, ohne die die teilweise über 20 Jugendmannschaften in den letzten Jahren gar nicht gemanagt werden konnten. Bellersens Nachfolger wurde Scott Wittenberg. Gewählt wurden außerdem: der Präsident Harald Nemanoff, der Vizepräsident Finanzen, Thorsten Lerch, der Vizepräsident Sport (Herren), Steffen Trage sowie die Vizepräsidentin Protokolle/Schriftverkehr, Anne Nemanoff.

Horst Ebbighausen, Vizepräsident für den Breitensport, wies in seinem Jahresbericht nicht nur auf die zurückliegenden Aktionen zur teilweise schwierigen Mitgliedergewinnung hin, sondern kündigte auch für 2013 diverse Aktivitäten mit der gleichen Zielsetzung an. Unter anderem möchte sich der Verein zum Beispiel an der Präsentation der Stadthäger Sportvereine auf dem Marktplatz beteiligen.

Als Thorsten Lerch, der Vizepräsident Finanzen, einen Jahresabschluss mit einem Überschuss von über 12 000 Euro vorlegte, und das trotz einer ganzen Reihe von unvorhersehbaren Ausgaben, war die Begeisterung groß. Daher standen auch der Genehmigung des Haushaltsplanes 2013 mit einem Gesamtvolumen von nahezu 200 000 Euro, der Genehmigung der Jahresberichte sowie der Entlastung des gesamten Vorstands nichts mehr im Wege.

Mit der Mitteilung, dass die Außenplätze bei entsprechender Witterung etwa ab dem 10. April freigegeben werden und der abschließenden Einladung zu einem gemeinsamen Imbiss beschloss Nemanoff nach weniger als zwei Stunden die Mitgliederversammlung. 

Mehr aus Stadthagen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken