Online-Hinweisportal

Ungeklärte Raubüberfälle in Stadthagen: Polizei setzt Ermittlungsgruppe ein

Polizeikommissariat in Stadthagen: Eine Ermittlungsgruppe soll zur Aufklärung der jüngsten Raubüberfälle beitragen.

Polizeikommissariat in Stadthagen: Eine Ermittlungsgruppe soll zur Aufklärung der jüngsten Raubüberfälle beitragen.

Stadthagen. Die Polizei in Stadthagen hat nach den zahlreichen Raubüberfällen in der Innenstadt eine Ermittlungsgruppe gegründet. Außerdem hat die Führung ein Hinweisportal eingerichtet, auf dem niederschwellig Zeugenbeobachtungen notiert werden können.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In den vergangenen Monaten war es im Stadtgebiet – vor allem im Bereich des Schlossgartens, des Schlossparks und des Bahnhofes – vermehrt zu Eigentums- und Gewaltdelikten gekommen. Verantwortlich dafür sind nach Polizeiangaben mehrere männliche Heranwachsende beziehungsweise auch eine Gruppe in unterschiedlicher Konstellation. Mutmaßliche Beteiligte wurden bereits ermittelt.

In diesem Bereich des Schlossgartens in Stadthagen sind zuletzt zwei Jugendliche überfallen worden. Foto: Roger Grabowski/Archiv

In diesem Bereich des Schlossgartens in Stadthagen sind zuletzt zwei Jugendliche überfallen worden. Foto: Roger Grabowski/Archiv

Dennoch gab es nach einer Durchsuchung einer Wohnung noch einen Überfall, bei dem sogar ein Messer eingesetzt wurde. Opfer waren zwei 14-jährige aus Barsinghausen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Nachdem die Polizeipräsenz an den relevanten Örtlichkeiten erhöht worden ist, reagiert das Kommissariat auf die umfänglichen und komplexen Ermittlungen mit der Einrichtung einer mehrköpfigen Ermittlungsgruppe“, erläutert Behördensprecherin Julia Haase.

Mithilfe aus der Bevölkerung gefragt: Polizei richtet Hinweisportal ein

Allerdings setzt die Polizei für eine lückenlose Aufklärung der Raubstraftaten nicht nur auf eigenes Personal, sondern auch auf die Mithilfe aus der Bevölkerung. Ab Freitag, 12. August, 12 Uhr, wird ein Hinweisportal freigeschaltet, auf dem Bürgerinnen und Bürger Videos, Fotos und Textdateien, die im Zusammenhang mit den im Stadtbereich stattgefundenen Straftaten stehen, heraufladen können.

„Um die Beamten bestmöglich bei der Auswertung der eingegangenen Hinweise zu unterstützen, werden die Nutzerinnen und Nutzer des Portals gebeten, ihre Dateien entsprechend mit Aufnahmezeit und –ort und gegebenenfalls sogar zusammen mit einem kurzen Sachverhaltstext hochzuladen“, heißt es dazu weiter.

„Durch die Nutzung des Hinweisportals erhoffen wir uns die zurückliegenden Straftaten noch detaillierter aufarbeiten und in der Folge entsprechend beweiskräftige Strafverfahren führen zu können.“, so Haase weiter. Um den Erfolg der laufenden Strafverfahren nicht zu gefährden, macht die Stadthäger Polizei zum aktuellen Stand der Ermittlungen keine weiteren Angaben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Augenzeugen, die Angaben zu zurückliegenden Raubüberfällen machen können, finden das Hinweisportal des Stadthäger Kommissariates hier. Außerdem gelangen Nutzer über einen QR-Code mobil zu dem Portal.

Mehr aus Stadthagen

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen