Notaufnahme

Über 1500 Patienten im ersten Quartal

Die Bereitschaftspraxis am Klinikum Vehlen hat im April ihre Pforten geöffnet.

Die Bereitschaftspraxis am Klinikum Vehlen hat im April ihre Pforten geöffnet.

Landkreis. Anfang April hat die kreisweite zentrale Bereitschaftspraxis am Klinikum in Vehlen ihre Pforten geöffnet. Und allein in den ersten drei Monaten haben Specker zufolge mehr als 1500 Patienten das Angebot in Anspruch genommen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Eine sehr gute Resonanz“, wie der Bezirksstellen-Geschäftsführer der KVN betont. Im Eröffnungsmonat April wurden 371 Patienten von dem Bereitschaftsdienst versorgt, im Mai waren es 619 Patienten und im Juni 528. Vor allem für das Eröffnungsquartal und die Sommerzeit ist das laut Specker ein „sehr guter Wert“.

Die von der KVN betriebenen und an das Klinikum angegliederte Bereitschaftspraxis soll zum einen eine zentrale Anlaufstelle mit verlässlichen Öffnungszeiten in den sprechstundenfreien Zeiten sein und zum anderen die Notaufnahme entlasten. Und das scheint zu funktionieren: „Zu den Zeiten, in denen die Bereitschaftspraxis geöffnet ist, ist das für uns eine ganz große Hilfe“, sagt Nina Bernard, Sprecherin des Schaumburger Klinikums.

Abschließende Bilanz noch nicht möglich

Die Notaufnahme in Vehlen werde, ebenso wie in anderen Krankenhäusern, oft auch von Patienten in Anspruch genommen, die eigentlich nicht ins Krankenhaus müssten. Vor allem, wenn die Bereitschaftspraxis geschlossen sei, werde das zum Problem. Diese Patienten werden zu den Öffnungszeiten nun von der Bereitschaftspraxis aufgefangen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Für eine abschließende Bilanz sei es jedoch noch zu früh, erklärt KVN-Bezirksstellen-Geschäftsführer Specker. Nach etwa einem halben Jahr werde noch einmal geschaut, ob am jeweiligen Standort nachjustiert werden muss – ob etwa die Öffnungszeiten passen und der Ablauf so ist, wie man sich das vorgestellt habe. Die bisherigen Fallzahlen sprächen jedoch dafür. tbh

factbox

Der ärztliche Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) ist zuständig für nicht lebensbedrohliche Beschwerden wie Grippe, Fieber, starke Bauchschmerzen, Erbrechen oder kleine Wunden, mit denen normalerweise ein niedergelassener Arzt während der Sprechstunden in der Hausarztpraxis aufgesucht würde. Kreisweit nehmen 179 Ärzte am Bereitschaftsdienst teil. Die Bereitschaftspraxis am Klinikum in Vehlen ist mittwochs und freitags von 17 bis 21 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen von 10 bis 14 Uhr und von 17 bis 20 Uhr geöffnet.
Zudem steht bei Bedarf ein Fahrdienst für Hausbesuche montags, dienstags und donnerstags ab 19 Uhr, mittwochs und freitags ab 15 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen ab 8 Uhr bis jeweils 7 Uhr am Folgetag zur Verfügung. Der ärztliche Bereitschaftsdienst ist unter der bundesweit einheitlichen Nummer 116 117 erreichbar. tbh

SN

Mehr aus Landkreis Schaumburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken