Carolin Niemczyk über „Masked Singer“: Bin ähnlich sportlich wie der Mops

Carolin Niemczyk, Sängerin von "Glasperlenspiel", war der Mops.

Carolin Niemczyk, Sängerin von "Glasperlenspiel", war der Mops.

Köln. Sängerin Carolin Niemczyk (31), bei der ProSieben-Show „The Masked Singer“ als Mops enttarnt, hat Ähnlichkeiten zwischen sich und dem faltigen Hund mit Kulleraugen festgestellt. „Diese Zeit, also die letzten sechs Wochen, waren wirklich ein richtig gutes Workout. Und ich bin sonst nicht die Sportlichste“, sagte die Musikerin von der Band Glasperlenspiel nach dem Finale der Sendung am Samstag. „Also da bin ich dem Mops auf jeden Fall ähnlich.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die größte Herausforderung sei ihre schwere Verkleidung gewesen - für die Knautschoptik des Tierchens wurden nach Angaben von ProSieben allein 48 Meter Fell in Falten gelegt. „Ich hab wirklich immer Sauna gehabt. Jedes Mal, wenn ich in dem Kostüm war, gingen keine zwei Minuten um und ich war klatschnass“, sagte Niemczyk. Vier Ventilatoren an ihrem Kopf konnten sie immerhin ein wenig herunterkühlen. Am Ende belegte sie den vierten Platz.

RND/dpa

Mehr aus Medien

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen