Western-Drama

„Critics Choice Awards“: Oscar-Favorit „The Power of the Dog“ gewinnt vier Preise

Regisseurin Jane Campion (l-r), Schauspielerin Kristen Dunst und Schauspieler Jesse Plemons nehmen den Preis für den besten Film für "The Power of the Dog" bei den 27. jährlichen Critics Choice Awards im Fairmont Century Plaza Hotel in Los Angeles entgegen.

Regisseurin Jane Campion (l-r), Schauspielerin Kristen Dunst und Schauspieler Jesse Plemons nehmen den Preis für den besten Film für "The Power of the Dog" bei den 27. jährlichen Critics Choice Awards im Fairmont Century Plaza Hotel in Los Angeles entgegen.

Los Angeles. Mit gleich vier Auszeichnungen ist das Western-Drama „The Power of the Dog“ der große Sieger bei den „Critics Choice Awards“. Der Kritikerverband Critics Choice Association (CCA) bedachte den Film am Sonntag in Los Angeles mit Preisen für den besten Film, für Jane Campion als beste Regie, für das beste adaptierte Drehbuch und für die beste Kamera.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Er erzählt die Geschichte zweier ungleicher Brüder im US-Bundesstaat Montana in den 1920er-Jahren. Campion hatte zuvor schon am Samstag bei den Awards der US-Regiegilde den Hauptpreis gewonnen. Sie und ihr Film gehen nun als große Favoriten ins Rennen um den Oscar am 27. März.

Will Smith als bester Darsteller ausgezeichnet

Als bester Hauptdarsteller wurde Will Smith für „King Richard“ ausgezeichnet, ein biografisches Tennis-Drama, in dem er den Vater der Williams-Schwestern Venus und Serena spielt. Jessica Chastain erhielt den Critics Choice Award als beste Hauptdarstellerin für das ebenfalls biografische „The Eyes of Tammy Faye“, über die Ehefrau eines berühmten Fernsehpredigers.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Drei Auszeichnungen gingen an Kenneth Branaghs Nordirland- Familiengeschichte „Belfast“: für das beste Ensemble, die beste schauspielerische Leistung eines Kindes oder Jugendlichen und für das beste Original-Drehbuch. Beste Komödie wurde „Licorice Pizza“.

Preise auch in Fernsehkategorien

Bei den Critics Choice Awards werden auch in Fernsehkategorien Preise vergeben. Hier siegten wie auch bei vielen anderen Verleihungen der letzten Monate die Dauerbrenner „Succession“ über eine dysfunktionale Familiendynastie als bestes Drama und die Fußball-Serie „Ted Lasso“ als beste Comedy-Serie.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die 27. Critics Choice Awards sollten ursprünglich bereits am 9. Januar im Ballsaal eines Luxushotels in Los Angeles vergeben werden. Der Termin wurde dann aber wegen der Omikron-Variante des Coronavirus verschoben. Inzwischen ist deren Ausbreitung aber in vielen Teilen der USA um mehr als 95 Prozent zurückgegangen. Die CCA ist mit knapp 500 Mitgliedern der größte Kritikerverband für Film und Fernsehen in den USA und Kanada.

RND/dpa

Mehr aus Medien

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen