Keine Filme, kein „National Geographic“

Disney zieht weitere Konsequenzen: Vorübergehend keine Geschäfte in Russland

Das Unternehmen Disney pausiert alle Geschäfte in Ruslland.

Das Unternehmen Disney pausiert alle Geschäfte in Ruslland.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der US-Medien- und Unterhaltungsriese Walt Disney will wegen des Krieges gegen die Ukraine vorerst gar keine Geschäfte mehr in Russland machen. Die Entscheidung erfolge „angesichts des unerbittlichen Angriffs auf die Ukraine und der eskalierenden humanitären Krise“, erklärte das Unternehmen am Donnerstag (Ortszeit). Disney hatte vergangene Woche bereits angekündigt, zunächst keine Filme mehr in Russland rauszubringen.

Stopp nicht sofort durchsetzbar

Nun stoppt der Konzern alle Aktivitäten - von seinen Fernsehsendern und der Vermarktung von TV-Inhalten über das Lizenzgeschäft bis hin zu Kreuzfahrten und der Magazinmarke „National Geographic“. Teilweise gehe dies wegen vertraglicher Verpflichtungen zwar nicht per sofort, doch Disney arbeite daran.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Medien

 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen