Podcasterin Franziska Knost mit 41 Jahren gestorben

Der WDR trauert um die Producerin Franziska Knost, Stimme des WDR-Podcasts „Sick of it - Statements einer Sterbenden“ (Symbolbild).

Der WDR trauert um die Producerin Franziska Knost, Stimme des WDR-Podcasts „Sick of it - Statements einer Sterbenden“ (Symbolbild).

Köln. Der WDR trauert um die Producerin Franziska Knost, Stimme des WDR-Podcasts „Sick of it - Statements einer Sterbenden“. Die 41-Jährige sei am Donnerstag nach langer schwerer Krankheit im Kreis ihrer Familie gestorben, teilte der WDR am Samstag mit. Mit ihrem siebenteiligen Podcast, in dem sie über ihre seltene Erbkrankheit und deren Verlauf erzählte, habe sie viele Menschen berührt. „Franziska Knost hat uns und ihren Hörerinnen und Hörern mit ihrem Podcast noch einmal das geschenkt, was sie als Kollegin und Mensch so ausgezeichnet hat: die Klarheit und die Unerschrockenheit, sich auch der schwierigsten Situation zu stellen“, sagte Alexander Bickel, Leiter des WDR-Programmbereichs Fiktion.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die freiberuflich Sprecherin und Mutter eine Teenager-Sohnes litt den Angaben zufolge an einer seltenen Genmutation, die diverse Krebserkrankungen begünstigte. In ihrem Podcast hinterfragte sie aus der Perspektive einer sterbenskranken Frau offen und humorvoll gesellschaftliche Kategorien, die eigenen Ansprüche an das Leben und warb für mehr Spontaneität.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Podcast belegte laut WDR zwischenzeitlich unter anderem Platz 2 in den Spotify Charts „Gesellschaft & Kultur“. Er ist in der ARD Audiothek abrufbar.

RND/epd

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen