„Oh, das gibt Ärger zu Hause“

Quizduell mit Günther Jauch: TV-Koch Horst Lichter blamiert sich bei Essensfrage

Am Montagabend trat TV-Koch Horst Lichter (links) gegen Moderator Günther Jauch bei "Jauch gegen Lichter" an. Bei der Frage, welcher Frischkäse für ein Tiramisu verwendet werde, sind beide ratlos.

Am Montagabend trat TV-Koch Horst Lichter (links) gegen Moderator Günther Jauch bei "Jauch gegen Lichter" an. Bei der Frage, welcher Frischkäse für ein Tiramisu verwendet werde, sind beide ratlos.

Normalerweise ist er der Fragensteller bei „Wer wird Millionär?“. In der neuen RTL-Quizshowreihe „Jauch gegen ...“ muss Moderator Günther Jauch jedoch sein eigenes Allgemeinwissen unter Beweis stellen und gegen bekannte Gesichter aus der TV-Landschaft antreten. So auch in einer weiteren Ausgabe am Pfingstmontagabend.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eine Woche nach seinem knappen Sieg gegen „heute-show“-Satiriker Oliver Welke kam der neue Konkurrent abermals vom ZDF, das Duell hieß diesmal „Jauch gegen Lichter“. Horst Lichter ist derzeit am Nachmittag im ZDF eine Institution mit seiner Trödelshow „Bares für Rares“. Bekannt wurde der Rheinländer zuvor allerdings als Fernsehkoch. Da sollte man meinen, dass Kulinarikfragen ganz nach dem Geschmack 60 Jahre alten Publikumslieblings sind. Doch ausgerechnet hier kam Lichter ins Straucheln ...

Welchen Frischkäse verwendet man für eine Tiramisu?

Die beiden Kontrahenten traten gegeneinander an, um Geld für ihren jeweiligen Studiozuschauerblock zu erspielen. In mehreren Runden mussten sie Fragen aus verschiedenen Kategorien beantworten. In der Kategorie „Auto & Verkehr“ konnte Horst Lichter zwar tadellos glänzen, aber bei den Essensfragen kam er bereits in der ersten Runde ordentlich ins Schwitzen. Als Gastgeber Oliver Pocher die Frage stellte, welcher Frischkäse denn für ein Tiramisu verwendet werde, stand der TV-Koch auf dem Schlauch und wusste die Antwort nicht. „Das müsste ich so was von wissen!“, stöhnte Lichter, doch es half nichts. Auch Günther Jauch konnte die Frage nicht beantworten. „Mascarpone!“, löste Pocher kopfschüttelnd die Frage auf.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Horst Lichter nahm den Blackout mit Humor. „Oh, das gibt Ärger zu Hause“, scherzte der TV-Koch. Die erste Runde ging somit an Günther Jauch. Doch auch eine weitere Essensfrage konnte Lichter nicht beantworten. Bei der ungleich kniffligeren Frage „Die Bulette hat ihren Namen, weil...?“ wählte er die Antwortmöglichkeit „Sie gebraten wird“. Richtig wäre allerdings „Weil sie rund ist“ gewesen. „Essens-Fragen sind nicht so sein Ding“, zog Gastgeber Oliver Pocher den gelernten Koch und ehemaligen Gastronom auf.

Horst Lichter: „Ich habe mal Geld verdient mit Essen ...“

Doch es kam noch dicker. In einer „Richtig oder falsch“-Raterunde kurz vor dem Finale las Pocher diese steile These vor: „In ganz New York gibt es kein einziges Restaurant mit einem Michelin-Stern.“ Richtige Aussage – meinte Lichter. Warum? „Ich war da. Es gibt da tolle Lokale, außergewöhnliche Sachen. Aber wenn, dann müsste er relativ neu sein.“ Wie man sich selbst als Experte doch täuschen kann ... Pocher löste auf: „Es gibt in New York 48 Restaurants mit einem Stern, zwölf mit zwei und fünf mit drei. Das ist eine der kulinarischsten Hauptstädte der Welt!“ Horst Lichter kleinlaut: „Ich habe mal Geld verdient mit Essen ...“

Ein gebrauchter TV-Abend wurde es dennoch nicht für Horst Lichter. In der Schlussrunde trumpfte der „Bares für Rares“-Moderator auf und konnte er das Duell gegen Günther Jauch sogar knapp für sich entscheiden. Die Zuschauerinnen und Zuschauer „seiner“ Studiohälfte freuten sich über 50.000 Euro.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/Teleschau

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen